Laden...
Kronach

Matthias Schuhbäck jetzt im Chefsessel

Der aus Glosberg stammende Hauptkommissar wird Leiter der PI Kronach. Sein Vorgänger Markus Welisch wechselt nach Bayreuth.
Artikel drucken Artikel einbetten
Matthias Schuhbäck, der neue Chef der PI Kronach Foto: Rainer Lutz
Matthias Schuhbäck, der neue Chef der PI Kronach Foto: Rainer Lutz

Zum 1. April übernimmt Matthias Schuhbäck, bisher Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Neustadt, die Leitung der PI Kronach. Der Erste Polizeihauptkommissar löst dann den amtierenden kommissarischen Dienststellenleiter, Polizeioberrat Markus Welisch, ab, der zur Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth wechselt.

Weil der angesetzte große Festakt in Folge der Corona-Krise ausfallen musste, händigte Polizeipräsident Alfons Schieder Schuhbäck die Ernennungsurkunde im kleinen Rahmen aus und führte ihn als neuen Dienststellenleiter in Kronach in sein Amt ein. Zugleich verabschiedete er Welisch, der die Dienststelle in Kronach seit Oktober 2019 sehr erfolgreich geführt habe und ab Mai die Leitung der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth übernimmt.

Der Wechsel nach Kronach ist für Schuhbäck auch eine Heimkehr: Der neue Dienststellenleiter stammt aus Glosberg und engagiert sich als Kreisbrandsinspektor in der Feuerwehr. Schuhbäck begann im Oktober 1986 seine Ausbildung im gehobenen Polizeivollzugsdienst bei der 7. Hundertschaft der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Eichstätt und wechselte nach erfolgreichem Studium an der Hochschule für den öffentlichen Dienst, Fachbereich Polizei, zum Unterstützungskommando der Bayerischen Bereitschaftspolizei nach Nürnberg. Im Mai 1995 kehrte er in seine oberfränkische Heimat zurück, wo er sich als Dienstgruppenleiter bei der PI Lichtenfels seine ersten Sporen als Führungskraft der Oberfränkischen Polizei verdiente.

Nach sieben Jahren, sprich Februar 2002, folgte er dem Ruf in die Einsatzzentrale Coburg, in der er als Leiter knapp sechs Jahre tätig war. Im Anschluss leistete er Schieder zufolge fast acht Jahre hervorragende Arbeit als Sachbearbeiter für Ordnungs- und Schutzaufgaben - anfänglich bei der Polizeidirektion Coburg, nach der Reform der bayerischen Polizei bei der Polizeiinspektion Coburg. Im Frühjahr 2015 wechselte Schuhbäck zum Polizeipräsidium Oberfranken zunächst in den Vorbereitungsstab des G7-Gipfels in Elmau und anschließend in die Projektgruppe zur Einführung des Digitalfunks in Bayern, bis er letztendlich im Mai 2016 die Leitung der Polizeiinspektion Neustadt b. Coburg übernahm. red