Weidach
weidach.inFranken.de 

Matthias Nicolai für 25 Jahre Feuerwehrdienst geehrt

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Weidach wurde Matthias Nicolai für seinen 25-jährigen Dienst mit dem staatlichen Feuerwehrehrenzeichen durch den stellvertretenden Landrat Rainer Mattern geehrt....
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine staatliche Ehrung gab es bei der Feuerwehr Weidach: Das Bild zeigt von links Jannic Christ, Stephan Goer, Rainer Mattern, Christian Boßecker, Matthias Nicolai, Dominik Krautwurst, Wolfgang Bauersachs und Andreas Müller. Foto: Doris Weidner
Eine staatliche Ehrung gab es bei der Feuerwehr Weidach: Das Bild zeigt von links Jannic Christ, Stephan Goer, Rainer Mattern, Christian Boßecker, Matthias Nicolai, Dominik Krautwurst, Wolfgang Bauersachs und Andreas Müller. Foto: Doris Weidner

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Weidach wurde Matthias Nicolai für seinen 25-jährigen Dienst mit dem staatlichen Feuerwehrehrenzeichen durch den stellvertretenden Landrat Rainer Mattern geehrt. Die Laudatio, die den Werdegang des Feuerwehrmannes aufzeigte, hielt Kreisbrandinspektor Christian Boßecker.

Kommandant Stephan Goer verwies in seinem Jahresbericht auf zwölf Einsätze, davon sieben technische Hilfeleistungen. Dabei wurden 85 Einsatzstunden geleistet. Die Wehr besteht aus 26 Aktiven. Gefahren wurden mit dem MLF 311 Kilometer und mit dem VW-Bus, dessen Tachostand 314 000 Kilometer aufweist, 277 Kilometer. Wie Goer ferner mitteilte, wurden 23 Schulungen und Übungen abgehalten. Insgesamt wurden 360 Übungsstunden geleistet, wobei Goer insbesondere an die Übung zur Feuerwehr-Aktionswoche in Weitramsdorf erinnerte. Matthias Nicolai wurde gleichzeitig zum Feuerwehrhauptmann befördert.

Zehn Atemschutzgeräteträger kann die Feuerwehr Weidach aufweisen. Davon wurden zwei Kameraden bei einem Einsatz benötigt. Allerdings bat der Zweite Kommandant und Atemschutzbeauftragte Markus Dressel um eine bessere Übungsbeteiligung und mehr Zusammenhalt.

Die Gruppe Absturzsicherung besteht aus vier Kameraden, die 2018 keine Einsätze hatte. Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus einem Mitglied, wobei Jugendwart Dominik Krautwurst sich um diesen "Einzelkämpfer" kümmert. In Kürze sollen zwei Kameraden dazukommen.

"Im Fokus 2019 muss die Gewinnung von jugendlichen Mitgliedern stehen", sagte Goer.

An Veranstaltungen wurden zwei Fahrzeugschauen am Tag der Jugendfeuerwehr und beim KVW-Sommerfest abgehalten. Zum Volkstrauertag wurde eine Ehrenwache gestellt. dav

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren