Kulmbach
kulmbach.inFranken.de 

Mathegenies kommen weiter

Konzentrierte Anspannung lag in der Luft, als die 25 Teilnehmer der Kulmbacher Endausscheidung des Mathematikwettbewerbs am Nachmittag des 13. November 2018 in der Grundschule Ziegelhütten aufeinander...
Artikel drucken Artikel einbetten
Silas Werth (vorne von links), Paul Zenker und Pauline Hodel mit Rekorin Sabine Mörlein (hinten von links) und Schulrätin Kerstin Zapf nach der Siegerehrung Foto: privat
Silas Werth (vorne von links), Paul Zenker und Pauline Hodel mit Rekorin Sabine Mörlein (hinten von links) und Schulrätin Kerstin Zapf nach der Siegerehrung Foto: privat

Konzentrierte Anspannung lag in der Luft, als die 25 Teilnehmer der Kulmbacher Endausscheidung des Mathematikwettbewerbs am Nachmittag des 13. November 2018 in der Grundschule Ziegelhütten aufeinandertrafen. Alle Grundschulen des Landkreises schickten ihren jeweils besten weiblichen und männlichen Mathematiker in die zweite Runde. Nach einer kurzen Begrüßung durch Schulrätin Kerstin Zapf und Sabine Mörlein, Rektorin der Grundschule Ziegelhütten, wurde es ernst. Zehn anspruchsvolle und kniffelige Mathematikaufgaben galt es in den 60 Minuten Arbeitszeit zu lösen. Das beste Mädchen und der beste Junge konnten sich damit für die Endausscheidung der oberfränkischen Mathematikmeisterschaft, die am 13. Dezember in Burgkunstadt stattfindet, qualifizieren.

Verstärkung durch dritten Sieger

Als Sieger gingen Pauline Hodel aus der Meussdoerffer Grundschule Kulmbach und Silas Werth aus der Grundschule Kulmbach- Ziegelhütten hervor. Verstärkt wird das Kulmbacher Team vom Drittplazierten Paul Zenker aus der Grundschule Melkendorf. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren