Ebersdorf
ebersdorf.inFranken.de 

Marienverein ist im Ort segensreich tätig

Hohes ehrenamtliches Engagement erbrachten die Vorstandsfrauen des BRK-Marienvereins Ebersdorf in der Gemeinde. Ihr Einsatz kommt besonders - aber nicht nur - der älteren Generation und Bedürftigen zu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen gab es in der Hauptversammlung des Marienvereines für (v.l.) Gabriele Friedel, Adelheid Klug, Karin Forkel, Edeltraud Nahr, Ilona Derks, Margit Brückner, Gunter Weiß, Brigitta Sauerwein, Heinz Rempel. Foto: privat
Ehrungen gab es in der Hauptversammlung des Marienvereines für (v.l.) Gabriele Friedel, Adelheid Klug, Karin Forkel, Edeltraud Nahr, Ilona Derks, Margit Brückner, Gunter Weiß, Brigitta Sauerwein, Heinz Rempel. Foto: privat

Hohes ehrenamtliches Engagement erbrachten die Vorstandsfrauen des BRK-Marienvereins Ebersdorf in der Gemeinde. Ihr Einsatz kommt besonders - aber nicht nur - der älteren Generation und Bedürftigen zugute.

Mit ihren Bewirtungskünsten und weiteren freiwilligen Helferinnen waren die Vorstandsfrauen in der Vergangenheit nicht selten bereit, kurzfristig im Bedarfsfall zu agieren. So auch beim Gesundheitstag der Gemeinde, zu dessen Gelingen sie einen großen Beitrag leisteten. Dafür dankte ihnen Bürgermeister Bernd Reisenweber (BG) für umsichtiges und segensreiches Handeln; Gunter Weiß, stellvertretender Kreisgeschäftsführer und Leiter des örtlichen BRK-Hauses, schloss sich dem an.

Erschwerte Bedingungen

Beide beklagten die neuen Datenschutzbestimmungen, die die eigentliche Arbeit der Sozialstationen, aber auch die von Vereinen erschweren. "Das BRK-Haus in Ebersdorf ist gut ausgelastet, verfügt über reichlich Personal und das Klima stimmt", resümierte Weiß. Dem örtlichen Marienverein attestierte er "herausragende Leistungen für die Bevölkerung".

In ihrem Rechenschaftsbericht ging Vorsitzende Gabriele Friedel auf fünf Blutspendertermine, den Ausflug in eine Porzellanmanufaktur, die Weihnachtsfeier und den Fasching ein. Der Mitgliederstand beträgt 483. Für fröhliche Stimmung sorgte "Die Retl" alias Birgit Geßlein mit lustigen Auftritten.

Die Leiterin der BRK-Sozialstation, Beate Juretzo, informierte, dass derzeit 90 Patienten/Klienten von acht Schwestern betreut werden. Hunderte Einsätze werden bei drei Touren morgens und einer Tour am Abend absolviert.

Juretzo wies auf die im Bau befindliche Tagespflegeeinrichtung des BRK hin, deren Leitung Katrin Engel übertragen wird. dav

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren