Dörrnwasserlos
Glaube

Mariä Himmelfahrt mit zwei Neupriestern

Am Donnerstag, 15. August, wird auf dem Marienberg das Fest Aufnahme Mariens in den Himmel einen ganzen Tag lang gefeiert. Vor dem Gottesdienst werden Kräuterbüschel zum Verkauf angeboten, teilt das S...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Donnerstag, 15. August, wird auf dem Marienberg das Fest Aufnahme Mariens in den Himmel einen ganzen Tag lang gefeiert. Vor dem Gottesdienst werden Kräuterbüschel zum Verkauf angeboten, teilt das Schönstatt-Zentrum mit.

Um 10 Uhr beginnt der Festgottesdienst unter der Leitung des Neupriesters Felix Geyer, musikalisch begleitet von der Wattendorfer Blasmusik. Daran schließt sich eine Prozession über das Marienberggelände an und endet mit dem allgemeinen feierlichen Primizsegen.

Um 14 Uhr beginnt die stille Anbetung und um 15 Uhr findet eine Marienandacht mit dem Bamberger Neupriester Florian Will aus Motschenbach statt, mit anschließendem Einzelprimizsegen durch beide Neupriester.

Es gehört zur Tradition auf dem Marienberg, dass in dieser Andacht die Pilgerheiligtümer neu ausgesandt werden. Die Pilgerkreisteilnehmer sind eingeladen, ihr geschmücktes Pilgerbild mitzubringen.

Ein Tag zum Auftanken

Jedes Jahr lädt die Schönstattbewegung zu diesem Auftanktag auf den Marienberg ein. Heuer ist die Freude besonders groß, denn aus den eigenen Reihen hat Felix Geyer den Ruf "Auf Dein Wort hin" vernommen. Am 7. Juli wurde er in Schönstatt vom Fuldaer Bischof Michael Gerber zum Priester geweiht. Am 14. Juli fand die Primiz in seiner Heimatpfarrei in St. Marien in Coburg statt.

Das seit 1996 bestehende Schönstatt-Zentrum Marienberg ist ein kirchliches Bildungs- und Begegnungszentrum mit vielfältigen kulturellen und spirituellen Angeboten. Die Kapelle hat sich zu einem beliebten Marienwallfahrtsort entwickelt. Mit seinem Panoramablick und der ausgeprägten Willkommenskultur ist dieser Ort längst zum Geheimtipp in der Region geworden. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren