Bamberg
Fahndung

Mann überfallen und verletzt

Vergeblich versuchten am Donnerstagmorgen drei derzeit noch unbekannte Männer in der Nähe des Bahnhofs, den Rucksack eines 56-Jährigen zu rauben. Dabei verletzten sie ihr Opfer mit einem Messer am Hal...
Artikel drucken Artikel einbetten

Vergeblich versuchten am Donnerstagmorgen drei derzeit noch unbekannte Männer in der Nähe des Bahnhofs, den Rucksack eines 56-Jährigen zu rauben. Dabei verletzten sie ihr Opfer mit einem Messer am Hals. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern.

Der 56 Jahre alte Coburger war um 6.40 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg der Schwarzenbergstraße unterwegs, als er etwa auf Höhe des Parkhauses "Atrium" unvermittelt einen Schlag in den Nacken bekam und an seinem über der linken Schulter getragenen Rucksack gezogen wurde. Dann nahm er einen Mann vor sich wahr und spürte auch einen Schnitt am Hals. Gleich darauf flüchteten drei Männer in Richtung Pfisterbrücke. Der Verletzte wandte sich an Bahnmitarbeiter, die anschließend den Notruf wählten. Sogleich fahndeten zahlreiche Streifenbesatzungen nach den drei Tätern, jedoch ohne Ergebnis. Die Verletzungen am Hals des 56-Jährigen wurden im Krankenhaus behandelt.

Alle drei Täter werden als dunkelhaarig beschrieben. Einer von ihnen ist 20 bis 25 Jahre alt, circa 175 Zentimeter groß und hat einen Vollbart. Er war mit einer dunklen Jacke und schwarzer Jogginghose bekleidet.

Zeugen, die am Donnerstag gegen 6.40 Uhr den Übergriff beim Parkhaus "Atrium" beobachtet haben und/oder Hinweise auf die drei Männer geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 zu melden. pol

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren