Laden...
Rossach
kameradschaft

Mangelndes Interesse und Nachwuchssorgen beklagt

Die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Rossach ist mit 77 Mitgliedern die größte im Landkreis. Bei der Hauptversammlung im Feuerwehrhaus in Rossach rief Vorsitzender Walter Schmidt in seinem Beric...
Artikel drucken Artikel einbetten
Geehrte Mitglieder der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Rossach: Walter Schmidt (9. von links) ernannte Bernhard Stühlein (7. von links) zum Ehrenmitglied.  Foto: Michael Stelzner
Geehrte Mitglieder der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Rossach: Walter Schmidt (9. von links) ernannte Bernhard Stühlein (7. von links) zum Ehrenmitglied. Foto: Michael Stelzner

Die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Rossach ist mit 77 Mitgliedern die größte im Landkreis. Bei der Hauptversammlung im Feuerwehrhaus in Rossach rief Vorsitzender Walter Schmidt in seinem Bericht die 16 Termine in Erinnerung. Sehr enttäuscht zeigte sich der Vorsitzende über den schlechten Besuch der Frühjahrsversammlung, bei der der Bezirksvorsitzende Klaus-Dieter Nitzsche über die Struktur und Entwicklung der Bundeswehr referierte.

Außerdem haben die Mitglieder wieder an verschiedenen Schießveranstaltungen teilgenommen und die Gedenkfeier am Volkstrauertag organisiert. Im Vorstand denke man darüber nach, ob Vereinsveranstaltungen künftig in das barrierefreie Sportheim oder in eine andere barrierefreie Örtlichkeit verlegt werden sollten, was gerade für die älteren Mitglieder einfacher sei.

Erfreut ist Schmidt über das Ergebnis der Kriegsgräbersammlung, bei der 1205 Euro zusammenkamen. Schmidt sagte, es sei ihm ein besonderes Anliegen, die älteren Kameraden zu betreuen. Anerkennung und Respekt vor der Lebensleistung gingen oftmals verloren, bedauerte er.

Eigentlich hatte Kassier Hans-Dieter Birk vor, im Alter von 70 Lebensjahren seinen Posten weiterzugeben. Doch es fand sich bei der außerordentlichen Wahl niemand, der diesen Posten übernehmen würde. So führt Birk das Amt kommissarisch weiter. Auch für den Posten des Vergnügungswartes fand sich in der Versammlung niemand. Die neuen Kassenprüfer sind Helmut Zapf und Friedrich Stang. Kreisvorsitzender Thomas Bischoff sprach in seinem Grußwort von großen Nachwuchssorgen und mangelndem Interesse an den Kameradschaften. Der Wegfall der Wehrpflicht sei einer der Gründe. Bürgermeister Udo Siegel würdigte die Sammler mit einem kleinen Präsent. Bernhard Stühlein, der seit 53 Jahren der Soldatenkameradschaft Rossach angehört und seit 34 Jahren im Vorstand ist, wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Dieter Dinkel und Georg Frey, für 55 Jahre Helmut Bätz und Jakob Kreidler und für 60 Jahre Franz Fischer und Adolf Lorenz geehrt. mst

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren