Aschach bei Bad Kissingen

Macht und Pracht auf Schloss Aschach

Von den Hennebergern, über die Würzburger Fürstbischöfe bis hin zu den Grafen von Luxburg - viele mächtige Besitzer haben auf Schloss Aschach ihre Spuren hi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Blick in die prachtvollen Räume von Schloss Aschach  Foto: Rudi Merkl
Blick in die prachtvollen Räume von Schloss Aschach Foto: Rudi Merkl
Von den Hennebergern, über die Würzburger Fürstbischöfe bis hin zu den Grafen von Luxburg - viele mächtige Besitzer haben auf Schloss Aschach ihre Spuren hinterlassen - auch künstlerisch. Für einen Besuch am Sonntag, 10. September - dem Tag des offenen Denkmals - ist die Anlage also wie gemacht. Schließlich lautet das Motto am diesjährigen Tag des offenen Denkmals "Macht und Pracht".
Bei den Führungen wird aus dem Nähkästchen geplaudert, wenn Beatrice Rose-Ebel um 14 Uhr vom Leben der Grafenfamilie in ihrem Sommerschloss berichtet. Einen Blick hinter die Kulissen der Museen Schloss Aschach können die Besucher um 15 Uhr bei einer Depotführung mit Museumsleiterin Annette Späth werfen. Außerdem kann um 16 Uhr bei der Führung "Zauberschloss und Märchenwald" gemeinsam mit Museumspädagogin Katja Kraus die Sonderausstellung zu den schönsten Märchen der Brüder Grimm besichtigt werden.
Für die drei Führungen ist der normale Museumseintritt zu entrichten. Der Landschaftspark von Schloss Aschach hingegen lässt sich im Rahmen einer Gartenführung um 11.30 und 16 Uhr zusammen mit Susanne Bocklet kostenlos erkunden. Freien Eintritt hat auch, wer um 15 und 17 Uhr im "Salon im Kleinen Schloss" der Märchenerzählerin Gesine Kleinwächter lauschen oder am Malwettbewerb für Kinder "Aschach - Schloss und Park" teilnehmen möchte. Die Museen haben am Sonntag letztmals in der Saison geöffnet. Das Restaurant und Café "Aschacher Schlossstuben" hat weiterhin geöffnet. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren