Steinwiesen

Lukas Richter übernimmt mit 23 Jahren das Ruder bei der SRK Steinwiesen

Ein Generationenwechsel an der Spitze und erfahrene Kameraden im Team - so stellt sich die neue Vereinsleitung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Steinwiesen nach den Neuwahlen bei der H...
Artikel drucken Artikel einbetten
Generationswechsel in der Vereinsführung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Steinwiesen: Manfred Hahn (rechts) übergibt sein Amt in die jüngeren Hände von Lukas Richter. Foto: Susanne Deuerling
Generationswechsel in der Vereinsführung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Steinwiesen: Manfred Hahn (rechts) übergibt sein Amt in die jüngeren Hände von Lukas Richter. Foto: Susanne Deuerling

Ein Generationenwechsel an der Spitze und erfahrene Kameraden im Team - so stellt sich die neue Vereinsleitung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Steinwiesen nach den Neuwahlen bei der Hauptversammlung dar.

Lukas Richter übernimmt das Amt des Vorsitzenden von Manfred Hahn, der nach 22 Jahren an der Spitze des Vereins den Vorsitz in jüngere Hände gibt. Richter ist 23 Jahre alt und seit 2012 in der SRK dabei. Er ist Uniformträger und repräsentiert seit dieser Zeit seine Kameradschaft nach außen. Zusammen mit einigen jungen Kameraden hat er im letzten Jahr den Stammtisch "Die blauen Krieger" (wegen der blauen Poloshirts) gegründet. Er dankte für das Vertrauen, denn als damals Manfred Hahn Vorsitzender wurde, war er gerade mal ein halbes Jahr alt, und nun übernimmt er doch ein großes Erbe.

"Ich brauche nun alle Unterstützung von euch, die ich kriegen kann, und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit", sagte Richter. "Gemeinsam in die Zukunft" ist sein Motto.

Außerdem wurden folgende Posten in der Vereinsleitung besetzt: Zweiter Vorsitzender Roland Kuhnlein, Dritter Vorsitzender Ludwig Deuerling, Hauptkassierer Günter Deuerling, Schriftführer Steffen Beyer, Bekleidungswart Holger Deuerling (neu), Vereinsleitungsmitglieder Manfred Hahn (neu), Karl-Heinz Birke, Fabian Wunderlich (neu), Holger Deuerling (neu) und Dagmar Hahn, Fähnriche Michael Geiger, Daniel Schmitt und Manuel Rech, Reservistenvertreter Daniel Schmitt und Michael Koch, Kassenprüfer Gerhard Welsch und Ramona Beyer (neu).

Rückblick und Aktivitäten

Vor den Neuwahlen hatte der scheidende Vorsitzende Manfred Hahn einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr gegeben. Höhepunkt war wie alle Jahre der Kriegertanz am Faschingssamstag, bei dem sich Jung und Alt aus dem ganzen Landkreis in der Kulturhalle treffen.

Kassierer Günter Deuerling bezifferte den Mitgliederstand mit 99, davon 83 Männer und 16 Frauen. Drei Neuaufnahmen standen drei Abgänge gegenüber.

Der scheidende Vorsitzende Manfred Hahn gab noch die vielen Termine in diesem Jahr bekannt. Besonders wies er auf die Sebastiansfeier am 19. Januar mit Kirchenparade ab 8.15 Uhr und Gottesdienst ab 8.30 Uhr in der Pfarrkirche Mariae Geburt hin. Er bat um zahlreiche Teilnahme vor allem der Uniformträger. Im Anschluss an die kirchliche Feier geht es zum "Fleckessen" ins Vereinslokal "Goldener Anker". Am 12. Januar findet die Kreisversammlung in Neufang statt.

Bürgermeister Gerhard Wunder sagte Danke, vor allem an den scheidenden Vorsitzenden Manfred Hahn, in dessen langer Amtszeit sehr viel geleistet worden sei. Tradition und Werte machten die SRK aus. Vor allem an den Festtagen sei dies spürbar, und das solle auch auf die Jugend übertragen werden, damit diese Traditionen weiterleben.

"Es ist sehr wichtig, dass man miteinander redet, zusammenarbeitet und jeder bereit ist, einen Beitrag für die Allgemeinheit und den Verein zu leisten", erklärte Wunder.

Der Bürgermeister wünschte dem neuen jungen Vorsitzenden Lukas Richter eine glückliche Hand bei seiner Arbeit und dankte ihm dafür, dass er Verantwortung übernommen habe, was in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich sei.

Der Kreis- und Bezirksvorsitzende der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV), Gottfried Betz, dankte für die gute Zusammenarbeit auf Kreis- und Bezirksebene. Er bot gerade den jungen Kameraden an, die Angebote im Kreisverband zu nutzen. Gerade auch für Reservisten gebe es hier viele Möglichkeiten. Er gab noch bekannt, dass in diesem Jahr einige Feste anstünden. So feierten Wallenfels, Friesen, Lahm und Hesselbach Jubiläumsfeste, zu denen er einlud. Außerdem gibt es eine Fahrt nach Veitshöchheim am 13. Juni zum Tag der offenen Tür der Bundeswehr.

Gerhard Welsch von der Seniorengruppe der Feuerwehr, den "Roten Teufeln", meinte, dass die SRK und die "Roten Teufel" zwei wichtige Säulen im kulturellen Leben von Steinwiesen und durch die Bierkopfderbys auch sehr miteinander verbunden seien. sd

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren