Loriots Wortwitz zündet noch

Das Ensemble "Stilblüten" hatte in Eltmann mit dem Programm "Holleri Du Dödl Du" leichtes Spiel beim Publikum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen ganzen Abend Loriot bescherte das Ensemble "Stilblüten" seinem Publikum in Eltmann. Hier Tatjana Grumbach, Andreas Herden und Luna Mittig (von links) in dem Stück "Bei der Eheberatung". Fotos: Sabine Weinbeer
Einen ganzen Abend Loriot bescherte das Ensemble "Stilblüten" seinem Publikum in Eltmann. Hier Tatjana Grumbach, Andreas Herden und Luna Mittig (von links) in dem Stück "Bei der Eheberatung". Fotos: Sabine Weinbeer
Eltmann —  Jeder kennt eigentlich die Pointe seit vielen Jahren und dennoch lacht der ganze Saal herzlich. Das funktioniert nur bei ganz wenigen Komikern - und wenn der Vortrag passt. Beim Loriot-Programm "Holleri Du Dödl Du" und dem Ensemble "Stilblüten" kommt beides zusammen und so genoss das Publikum in Eltmann am Samstag einen extrem vergnüglichen Abend.
Der Wortwitz, die exakte Pointierung - und die Kunst der stillen Eskalation von Alltagssituationen, das beherrschte Vicco von Bülow alias Loriot meisterlich. Allerdings ist es nicht leicht, die ganz eigene Darstellung, die er selbst und seine kongeniale Partnerin Evelyn Hamann prägten, ebenfalls auf den Punkt zu treffen und so den Kern dieser besonderen Komik herauszuarbeiten.
Luna Mittig, Tatjana Grumbach und Andreas Herden touren schon länger mit Loriot-Programmen. Ralf Ahlborn stieß neu zum Ensemble "Stilblüten" und hatte in Eltmann seinen Premieren-Auftritt.
Wenn es am Ende nicht gesagt worden wäre, niemand hätte es gemerkt. Die vier Protagonisten waren ganz in ihren Rollen, arbeiteten Hand in Hand und präsentierten Loriot pur.


Der Ausdruck der Darsteller

Als "szenische Lesung" inszenierten sie den Abend, der von wenig Kostüm und noch weniger Kulisse lebte, umso mehr vom Ausdruck der Darsteller. Und da lagen die Hürden hoch. Tatjana Grumbach gelang es jedoch in mitreißender Art, die Inhaltsangabe der englischen Dauerserie "Die drei Cousinen" mit den berüchtigten Zungenbrechern darzustellen und ihre Kolleginnen und Kollegen standen ihr nicht nach bei Szenen wie "Die weiße Maus", "Geigen und Trompeten", "Fernsehabend" oder "Die Bundestagsrede". Natürlich durften die Klassiker vom "Frühstücksei", "Im Bade" oder der "Feierabend" nicht fehlen, ebenso wie die "Jodelschule", die dem Programm den Namen gab. Ein begeistertes Publikum forderte eine Zugabe, der mit dem "Lottogewinner" Erwin Lindemann auch gewährt wurde.
Das Kulturprogramm Eltmann wird am 3. November fortgesetzt mit "Best of Austro Pop" der Gruppe "Ménage à Trois". Karten gibt es im Ritz in Eltmann und bei Post und Lotto Holch in Zeil, Gröbera 2.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren