Burgkunstadt
KEgeln

Lokalderby für Baur SV zum Saisonstart

Die Sommerpause in den bayerischen Kegelligen geht zu Ende, am Wochenende rollen die Kugeln auch für die heimischen Teams wieder. Dabei darf sich der Fan in den überregionalen Spielklassen an eine neu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Michael Carl
Michael Carl

Die Sommerpause in den bayerischen Kegelligen geht zu Ende, am Wochenende rollen die Kugeln auch für die heimischen Teams wieder. Dabei darf sich der Fan in den überregionalen Spielklassen an eine neue Ligastruktur gewöhnen. Der ist die Regionalliga zu Opfer gefallen, was zwangsläufig zu einigen Verschiebungen führt. Über dem Bezirk gibt es somit noch vier Landesligen, darüber zwei Bayernligen, deren Meister sich für die Aufstiegsspiele zur 2. Liga qualifizieren.

Bayernliga Nord

;

SV Lohengrin Kulmbach -

Baur SV Burgkunstadt

Der Baur SV Burgkunstadt findet sich somit in der neu geschaffenen Bayernliga Nord wieder, die Oberfränkische Fraktion wird verstärkt durch die Aufsteiger von Polizei Bamberg und Lohengrin Kulmbach. Vom letzten Spieljahr sind nur noch Hirschau, Eibach, Fürth und Karlstadt bekannte Gegner.

Aus der 2. Liga kommt Absteiger Luhe-Wildenau wieder dazu. Die Oberpfälzer gelten nach Aussage von Baur-Mannschaftsführer Peter Zapf zusammen mit dem SV Herschfeld aus Unterfranken und den Bambergern wohl als härteste Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft für die Schuhstädter. "Dieses hohe Ziel haben wir uns wohlweislich gesteckt", sagt Zapf, der sich nach den guten letzten Jahren und dank zweier Verstärkungen schon einiges ausrechnet.

Die Stammtruppe verlassen hat nach vielen Jahren Peter Thyroff, den es zurück zu seinem Heimatverein zog. Dafür kommen der ehemalige Oberfränkische Meister Michael Carl vom DCU-Bundesligisten aus Neustadt sowie Nachwuchsspieler Tobias Rießner hinzu, die beide in der Vorbereitung voll überzeugten.

Mit acht Spielern im Kader fahren die Burgkunstadter am Sonntag zum ersten Spiel zu den Nachbarn nach Kulmbach. Zu erwarten ist in etwa folgende Formation: Carl und Patrick Kalb bilden den Start, die Mittelachse formiert sich mit Rießner und Basti Krötter. Peter Zapf und Johannes Partheymüller spielen am Ende, während die Routiniers Harald Zapf und Dieter Kestel für den Fall der Fälle parat stehen.

Bei den "Pörbitzschern" darf man sich als Kegelfan jedenfalls auf ein spannendes Lokalderby freuen und ist ab 14 Uhr am Sonntag gern gesehener Gast. Wie in den Vorjahren hoffen die Baur-Akteure auf die treuen Fans im Rücken, um wirklich ein Wörtchen im Titelkampf mitreden zu können. tc

Bezirksoberliga, Männer

;

Eine sicherlich sehr interessante und spannende Saison steht in der Bezirksoberliga bevor. Die vier Neulinge, die Ex-Regionalligisten TSV Lahm und SKC Steig Bindlach sowie die Aufsteiger Baur SV Burgkunstadt II und SV Hubertus Schönbrunn werden es in der starken Liga nicht leicht haben. Der Baur SV Burgkunstadt II erwartet am Samstag (15 Uhr) mit neuformierter Mannschaft das favorisierte Team von Eremitenhof Bayreuth und möchte mit einer starken Leistung einen Erfolg einfahren. Der TSV Lahm genießt ebenfalls am Samstag um 15 Uhr Heimrecht gegen den TSV Breitengüßbach II und sollte stark genug sein, um die Punkte zu behalten.

Bezirksoberliga, Frauen

;

Eine leichte Favoritenstellung sollten die vier Ex-Regionalteams TTC/FW Gestungshausen, DSKC Neustadt, TSV Lahm und SKC Steig Bindlach in der Frauen-Bezirksoberliga einnehmen. Die Keglerinnen des TSV Lahm haben am Samstag (18.30 Uhr) auf eigener Bahn gegen den TSV Breitengüßbach II sicherlich keine leichte Aufgabe vor sich, doch mit Können und Routine sollte ein Heimerfolg gelingen.

Bezirksliga A Süd/West, Männer

;

Das Team von Gut Holz Michelau, verstärkt durch Peter Thyroff, könnte bei der Vergabe der Meisterschaft ein Wörtchen mitreden. Gegen Gut Holz Scheuerfeld würde am Sonntag (10 Uhr) ein Vorjahreserfolg (5:1) den Grundstein bilden. lipp

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren