Laden...
Herzogenaurach

Lohn für Fleiß und Leistung

Die Turnerschaft Herzogenaurach zeichnete traditionell am Dreikönigstag zahlreiche verdiente Mitglieder aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Pächterehepaar Dinas freut sich über Pokal und Urkunde.  Fotos: Richard Sänger
Das Pächterehepaar Dinas freut sich über Pokal und Urkunde. Fotos: Richard Sänger
+2 Bilder

Herzogenaurach — Beim "Dreikönigstreffen" der Turnerschaft 1861 musste Vorsitzender Gerd Ankermann in diesem Jahr den Vormittag nicht vor dem Zwölf-Uhr-Läuten beenden, denn es gab in diesem Jahr keine Weißwürste. Aber hungrig mussten die "TSH-Familie" und Ehrengäste den Heimweg trotzdem nicht antreten, denn die Familie Dinas hatte vorgesorgt und stellte Platten mit allerlei Schmackhaftem auf die Tische.

Ehrenvorsitzende

Bei dem sehr gut besuchten Treffen konnte Vorsitzender Gerd Ankermann den CSU-Landtagsabgeordneten Walter Nussel, Bürgermeister German Hcker (SPD) und Vertreter der Sponsoren sowie vom BLSV Walter Fellermeier und Willi Wahl sowie den Sportabzeichen-Obmann Werner Böcklein begrüßen. Auch Ehrenvorsitzender Adam Hildel ließ es sich nicht nehmen, mit den Gästen einige Stunden zu verbringen.

Traditionell stehen am 6. Januar im Saal der Turnerschaft die Ehrungen von langjährigen und verdienten Mitgliedern, die Übergabe von Pokalen und Urkunden an erfolgreiche Sportler sowie Mannschaften auf der Tagesordnung.

Aber auch die Auszeichnung der Sportler des Jahres 2019 wurde vergeben und der 80-jährige Willi Scheidt erhielt die Ehrung für seine sportliche Lebensleistung. Für die jeweils herausragenden Sportlerinnen und Sportler gab es eine Laudatio, in der die Erfolge und Leistungen nochmals in Erinnerung gerufen wurden.

Dreifachhalle kommt

In seinem Grußwort bedankte sich der Bürgermeister bei allen aktiven und passiven Mitgliedern und insbesondere der Vereinsführung für ihr ehrenamtliches Engagement und für die herausragende Jugendarbeit. Er sagte auch die weitere Unterstützung der Stadt zu. So bei der Vereinsförderung, die auch im Haushalt 2020 nicht gekürzt werde, und Hacker versicherte, dass die neue Dreifachhalle verwirklicht werden wird.

Erster Senioren-Aktiv-Tag

Lob und Anerkennung gab es auch von Walter Fellermeier, der nicht nur für die sportlichen Erfolge gratulierte, sondern sich für die Ausrichtung des ersten Senioren-Aktiv-Tages mit dem Motto "Wer rastet, der rostet" herzlich bedankte. "Sport ist in der Gemeinschaft und Familie am besten", erklärte Fellermeider.

Denn auch die Senioren sollen mit "Spiel, Spaß und Bewegung den Körper und Geist in Schwung bringen und so ein hohes Maß an Lebensqualität und Freude erreichen. Auch der Landtagsabgeordnete Walter Nussel zollte der Turnerschaft höchstes Lob und Anerkennung für die Aktivitäten und die vorzügliche Jugendarbeit. "Wir haben nicht nur ein offenes Ohr für den Verband, sondern auch einen offenen Geldbeutel", winkte er mit dem Zaunpfahl.

Über die Diskussion mit den Bürgermeisterkandidaten, bei der es ausschließlich um sportliche Themen ging, berichten wir in unserer morgigen Ausgabe.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren