Kulmbach

Lohengrin siegt gegen Favoriten

Einen starken Start legte der Landesliga-Rückkehrer Lohengrin Kulmbach gegen das Spitzenteam der vergangenen Saison hin. In der Bayernliga unterlag Kasendorf knapp.
Artikel drucken Artikel einbetten
Matthias Meußgeyer (KV Lohengrin Kulmbach) schaffte mit 599 Holz die beste Leistung des Tages.  Foto: Limmer
Matthias Meußgeyer (KV Lohengrin Kulmbach) schaffte mit 599 Holz die beste Leistung des Tages. Foto: Limmer
Trotz starker Leistung hat der Goldene Anker Kasendorf in der Kegel-Bayernliga der Herren knapp gegen den TV Eibach verloren. Nur 28 Holz trennten die Mannschaften im Gesamtergebnis. In der Herren-Landesliga Nord überraschte der Aufsteiger Lohengrin Kulmbach mit einem Sieg gegen den Tabellenersten der vergangenen Saison, Polizei-SV Bamberg. Der SKC Fölschnitz legte in der Regionalliga der Herren einen schlechten 1:7-Start hin.


Herren-Bayernliga

GA Kasendorf -
TV Eibach
2:6 (3183:3211)

Die ambitionierten Kasendorfer erlitten gleich am ersten Spieltag einen Rückschlag. Auf eigenen Bahnen unterlagen sie trotz ansprechender Leistung etwas unglücklich dem TV Eibach. Zum Auftakt begegneten sich P. Holub (534) und F. Schonert (535) auf Augenhöhe, doch der Gästespieler setzte sich mit 3:1 durch. R. Dvorak und der Tagesbeste L. Urban holten dann mit klaren Siegen einen Vorsprung für die Kasendorfer heraus. K. Vales verpasste es im Duell gegen R. Brendel (2:2), nur wegen der schlechteren Kegelanzahl diese Führung auszubauen. In den Schlusspaarungen bewiesen die Gäste den längeren Atem, holten zwei Einzelsiege und sicherten sich auch die Punkte für das um 28 Holz bessere Gesamtkegelergebnis. red
Ergebnisse: P. Holub (534) - F. Schonert (535) 1:3; R. Dvorak (535) - U. Wittenbeck (507) 3:1; L. Urban (582) - G. Ringel (524) 4:0, K. Vales (495) - R. Brendel (541) 2:2,; P. Rehanek (504) - H. Fuchs (567) 0:4; D. Balzer (533) - M. Pechmann (537) 1:3.


Herren-Landesliga Nord

Pol.-SV Bamberg -
Lo. Kulmbach 3:5 (3302:3319)

Der Aufsteiger Lohengrin Kulmbach feierte nach seiner Rückkehr in die Landesliga einen unerwarteten 5:3-Sieg beim Tabellenersten der Vorsaison, dem Polizei-SV Bamberg. Vor allem das L ohengriner Linkshänderdoppel Alexander Lutz und Matthias Meußgeyer spielte groß auf. Lutz setzte sich gegen den besten Bamberger M. Wolf (585:586) durch. Der Tagesbeste Meußgeyer legte mit 599 Kegeln noch einen drauf. Im Mittelfeld mussten sich Stephan Wagner und Patrick Foerster knapp geschlagen geben, konnten aber den Schlussleuten noch 24 Holz Vorsprung übergeben. In der letzten Paarung kamen die Bierstädter schwer in Tritt. Spielentscheidend war mit 1151:1066 Holz die starke Leistung der Kulmbacher im Abräumen. mam
Ergebnisse: M. Wolf (585) - A. Lutz (586) 2:2; M. Hahner (530) - M. Meußgeyer (599) 1:3; F. Karl (556) - St. Wagner (513) 3:1; M. Kaiser (561) - P. Foerster (558) 2:2; M. Scheel (493) - J. Förtsch (493) 1:3; T. Funk (577) - M. Hahn (570) 3:1.


Herren-Regionalliga

KC Fölschnitz -
SKV Versbach 1:7 (3046:3092)

Mit einer Niederlage startete Fölschnitz auf der Heimbahn in die neue Regionalligasaison. Im Startblock mussten Dominik Wilferth und Steve Paulus ihre Mannschaftspunkte abgeben und gerieten mit 61 Holz in Rückstand. Im Mittelfeld konnten auch Oliver Riediger und Sebastian Hohlweg keine Punkte einfahren. So blieb den Schlussspielern Andreas Haberstumpf und Bernd Kortschack nur noch eine geringe Chance auf ein Remis. Dazu hätten sie 134 Holz Rückstand aufholen und beide Punkte machen müssen. Haberstumpf holte im Alleingang 116 Kegel auf, doch Kortschack konnte sich nicht durchsetzen. rh
Ergebnisse: D. Wilferth (497) - M. Ziegler (507) 2:2; S. Paulus (481) - J. Leibold (532) 1:3; O. Riediger (501) - F. Lala (532) 1:3; S. Hohlweg (493) - M. Kreß (535) 1:3; A. Haberstumpf (572) - D. Koljaja (456) 4:0; B. Kortschack (520) - S. Koljaja (530) 2:2.


Bezirksoberliga Oberfranken

G.-C. Kulmbach -
SKC Speichers. 2:6 (3004:3218)

Die Gallier-Condor-Kegler zeigten eine enttäuschende Auftaktleistung. Bereits im Startblock wurden Schwarz und Ch. Gurski an die Wand gespielt. M. Gurski konnte zwar einen Satzpunkt holen, jedoch verlor M. Wagels sein Spiel auf den letzten Kugeln. In der Schlusspaarung konnte nur St. Bänsch mit 560 Punkten überzeugen. as
Ergebnisse: A. Schwarz (476) - A. Valeska (582) 0:4; Ch. Gurski (474) - C. Reger (542) 1:3; M. Wagels (495) - St. Stüpfert (506) 2:2; M. Gurski (524) - A. Kreutzer (486) 4:0; St. Bänsch (560) - J. Beloch (553) 3:1; S. Stich (475) - W. Kreutzer (549) 1:3.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren