Laden...
Höchstadt a. d. Aisch
Übertragung

Livestream bietet Trost für Höchstadter Gläubige

Ein unerwartet großes Echo fand der erste Lives tre am aus der Stadtpfarrkirche St. Georg. Knapp 700 Zuschauer verfolgten die Ansprache von Stadtpfarrer Kilian Kemmer, die den Kontakt der Menschen unt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Papstzitat "Wer glaubt, ist nie allein" verabschiedete sich das Seelsorgeteam der Pfarrei St. georg aus dem Livestream. Foto: privat
Mit dem Papstzitat "Wer glaubt, ist nie allein" verabschiedete sich das Seelsorgeteam der Pfarrei St. georg aus dem Livestream. Foto: privat

Ein unerwartet großes Echo fand der erste Lives tre am aus der Stadtpfarrkirche St. Georg. Knapp 700 Zuschauer verfolgten die Ansprache von Stadtpfarrer Kilian Kemmer, die den Kontakt der Menschen untereinander und den Kontakt mit Gott in Zeiten der Kontaktsperre zum Inhalt hatte.

Kemmer versicherte aufs Neue, täglich in den Anliegen der Menschen zu beten und forderte dazu auf, für sich selbst das Gebet neu zu entdecken. Das Seelsorgeteam von St. Georg versprach, für die Probleme der Menschen ein offenes Ohr zu haben.

Mit dem Zitat von Papst Benedikt "Wer glaubt, ist nie allein" verabschiedete sich das Team. Am Sonntag wurde ein Gottesdienst aus St. Georg übertragen. Jeden Tag kann auf der Homepage der Parrei die Reihe "Halb acht -kurz nachgedacht" unter www.st-georg-hoechstadt.de live angeschaut werden. nr

Verwandte Artikel