Haig

Liste "Bürger für Stockheim" will ein zusätzliches Angebot schaffen

In der Bergwerksgemeinde Stockheim wird bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 wahrscheinlich auch eine Kandidatenliste einer unabhängigen Wählergruppe zur Wahl stehen. Die unabhängige Wählergruppe "Bü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Daniel Wachter
Daniel Wachter

In der Bergwerksgemeinde Stockheim wird bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 wahrscheinlich auch eine Kandidatenliste einer unabhängigen Wählergruppe zur Wahl stehen. Die unabhängige Wählergruppe "Bürger für Stockheim" wurde am Freitag im Landgasthof Detsch in Haig von elf Wahlberechtigten ins Leben gerufen. Der von der Wählergruppe als Sprecher gewählte Daniel Wachter, von dem auch die Einladung zur Gründerversammlung ausging, freute sich außerordentlich über die harmonisch verlaufene Versammlung.

Eingangs hatte Wachter darüber informiert, warum er die Wählergruppe "Bürger für Stockheim" aus der Taufe heben will. Seit Wochen seien demnach Gespräche mit Bürgern geführt worden. Diese haben laut Wachter ergeben, dass Stockheim neuen frischen Wind im Gemeinderat brauche. Im Gremium säßen bisher nur Räte, die älter als 30 Jahre alt sind. Nur einer ist zudem jünger als 40. Somit sei die junge Generation nicht vertreten, betonte Wachter.

Seit 2015 parteilos

Der 42-jährige Daniel Wachter aus Neukenroth ist selbst schon 18 Jahre Ratsmitglied, 15 Jahre davon in der CSU-Fraktion und seit 2015 parteilos. Daher sei eine der Hauptaufgaben in den nächsten Wochen, vor allem junge Leute anzusprechen und für die Kommunalpolitik zu motivieren.

Wachter konnte zwei weitere erfahrene Gemeinderäte als Mitstreiter vorstellen: Edmund Sprenger aus Neukenroth (er war 23 Jahre Gemeinderat) und Renald Steger (14 Jahre Gemeinderat). Somit sei genügend kommunalpolitisches Know-How vorhanden, meinte Wachter. Aktuell gebe es mit der CSU und den Freien Wählern nur zwei Listen. Es stünden also nur 40 Kandidaten für 20 Mandate zur Verfügung. Deshalb nannte Wachter ein weiteres Angebot ohne parteipolitische, ideologische Strategie folgerichtig.

In der Aussprache kamen auch Mitstreiter wie Edmund Sprenger zu Wort, der sich eigentlich aus der Kommunalpolitik verabschiedet hatte. Er habe vor Jahren noch eine absolute Mehrheit im Gremium erlebt, dies sei nicht gut. Ein guter Ansatz der neuen Gruppierung sei es, vor allem junge Leute für die Kommunalpolitik zu motivieren. Wir haben viele junge fähige Leute die bereits in Vereinen und Verbänden ehrenamtliches Engagement für ihre Heimat zeigen. Diese gelte es auch für den Gemeinderat zu gewinnen.

Wachter nannte ein Stammpersonal von 16 interessierten Mitstreitern. Davon hätten 14 eine Kandidatur für die Gemeinderatswahl zugesagt. Nachdem die Gründung erfolgt war und als stellvertretende Sprecher Heiko Buckreus aus Haßlach und Felix Schwabe aus Stockheim gewählt waren, gab Daniel Wachter die weiteren Schritte und Termine bekannt.

Nominierungsversammlung

Die Nominierungsversammlung findet demnach am Sonntag, 5. Januar, um 16 Uhr im Gasthof Fillweber in Neukenroth statt. Nach Einreichung des Wahlvorschlags sind bis 3. Februar 80 Unterstützungsunterschriften notwendig. Schon jetzt ist sich Wachter sicher, ein gutes Team stellen zu können aus verschiedenen Berufsgruppen und mit sechs Kandidaten, die jünger sind als 30 Jahre. eh

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren