Bad Kissingen
Schule

Lions fördern Theaterbesuche

Der Lions-Club Bad Kissingen macht es möglich: Auch in der Spielzeit 2019/20 können Achtklässler der staatlichen Realschule Bad Kissingen drei Aufführungen im Theater Schloss Maßbach sehen. Neben dem ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lions-Club Bad Kissingen finanziert den Achtklässlern der Realschule Bad Kissingen Theaterbesuche in Maßbach. Auf unserem Bild (von links nach rechts) bei der Vorbesprechung Realschullehrer Jörg Schwerteck, die stellvertretende Schulleiterin Julia Waldner, der Past-Präsident des Lions-Clubs Wolfgang Dünisch, der neue Präsident Rainer-Maria Geisler und Theaterpädagogin Julia Kren.  Foto: Dieter Britz
Der Lions-Club Bad Kissingen finanziert den Achtklässlern der Realschule Bad Kissingen Theaterbesuche in Maßbach. Auf unserem Bild (von links nach rechts) bei der Vorbesprechung Realschullehrer Jörg Schwerteck, die stellvertretende Schulleiterin Julia Waldner, der Past-Präsident des Lions-Clubs Wolfgang Dünisch, der neue Präsident Rainer-Maria Geisler und Theaterpädagogin Julia Kren. Foto: Dieter Britz

Der Lions-Club Bad Kissingen macht es möglich: Auch in der Spielzeit 2019/20 können Achtklässler der staatlichen Realschule Bad Kissingen drei Aufführungen im Theater Schloss Maßbach sehen. Neben dem Besuch der Vorstellungen gibt es Nachgespräche, Begegnungen mit Schauspielern und Führungen durch das Theater. Außerdem schreiben die Schüler Rezensionen über die Stücke, die sie gesehen haben, so Julia Kren, die Theaterpädagogin in Maßbach.

Drei Stücke besucht

Rainer-Maria Geisler, der Präsident des Lions-Clubs Bad Kissingen und Past-Präsident (der vorherige Präsident) Wolfgang Dünisch trafen sich im Theater mit der stellvertretenden Schulleiterin der Realschule, Julia Waldner und Lehrer Jörg Schwerteck sowie Theaterleiterin Anne Maar und der Theaterpädagogin, um letzte Einzelheiten dieser Aktion zu besprechen, für die der Lions Club rund 3500 Euro aus seiner Kasse locker macht. Etwa 150 Schülerinnen und Schüler aus sechs Klassen, ein paar mehr als im Vorjahr, gehen diesmal dank der Initiative des Lions-Clubs ins Theater. Im gerade zu Ende gehenden Schuljahr 2018/19 besuchten die Realschüler drei sehr unterschiedliche Stücke, um die ganze Bandbreite dessen, was Theater zu bieten hat, erfahren zu können.

Im Intimen Theater sahen sie das Drama "Biedermann und die Brandstifter" von Max Frisch, im Theater im Pferdestall das Jugend-Stück "Nachtblind" von Darja Stocker und schließlich in der Freilichtbühne die Komödie "wir sind die Neuen" nach dem Film von Ralf Westhoff. Auch im neuen Schuljahr wurden für die Realschüler sehr unterschiedliche Stücke ausgewählt, um ihnen die Vielfalt des Theaters nahezubringen. Im Intimen Theater sehen sie Theodor Storms Stück "der Schimmelreiter", im Freilichttheater die Komödie "Honig im Kopf" nach dem Film von Til Schweiger sowie im Pferdestall ein weiteres Stück, das sich erst noch entwickeln muss und für das es bisher nur einen Arbeitstitel gibt (so Julia Kren).

"Was hier geboten wird, hat uns einfach begeistert" sagte Wolfgang Dünisch. Deshalb habe sich der Lions-Club entschlossen "wir investieren nicht in Sachen, sondern in Menschen, das kommt auch dem Theater zugute". Rainer-Maria Geisler ergänzte "die Schüler erleben hier das Theater live. Schön, dass die Lehrkräfte sofort mitgezogen haben". Die Schüler könnten hier das Theater direkt vor Ort erleben, "und dann sprechen die Schauspieler auch noch mit ihnen, das baut kulturelle Grenzen ab und bietet wertvolle Erfahrungen". Die Schüler seien zuerst ganz ehrfürchtig gegenüber den Schauspielern gewesen, seien aber dann recht schnell aufgetaut.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.