Kronach

Lieder mit bissigem Humor

Mit seiner aktuellen CD "Zehnundfünfzig" gastiert der Sänger und Liedermacher Sandy Wolfrum am Freitag, 30. August, in der Kronacher Galerie "Ambiente".
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Künstler "zum Anfassen": Sandy Wolfrum Foto: Intraton
Ein Künstler "zum Anfassen": Sandy Wolfrum Foto: Intraton

Er hat Balladen und Chansonperlen wie "Napoleons Frühstücksei" oder "Mein erster Vatertag" geschrieben. Aber auch Gassenhauer wie "Geisterfahrer" oder "Ich denk scho ich bin bleed". Wie kaum ein anderer hat der Sänger und Liedschreiber, Gitarrist und Entertainer Alexander Sandy Wolfrum die fränkische Mundart als Stilmittel, ohne populistische Ambitionen, zum Transportmittel seiner Texte und Melodien gemacht, und in anderen Songs die Feinheiten der hochdeutschen Sprache genutzt, um präzise und empathisch seine Aussagen an die Hörer zu bringen. An diese Tradition knüpft sein aktuelles Album "Zehnundfünfzig" an, das er am Freitag, 30. August, um 20 Uhr in der Galerie Ambiente in Kronach präsentiert.

Souverän auf der Bühne

In seiner langjährigen Karriere hat Wolfrum persönlich wie künstlerisch viel erleben dürfen. Jede Dekade seines Schaffens ist von neuen Erfahrungen und Musikstilen geprägt, doch der eher ruhige "Querdenker", "Freigeist" und "ganz normale Revoluzzer" mit der markant erdigen, warmen Stimme kam nie von seinem Weg ab und beschreitet ihn bis heute unbeirrbar. Lieder und Songs in akustischem Gewand sind sein Markenzeichen, sein Vermächtnis und seine Leidenschaft. Ein Souverän auf der Bühne, ein virtuoser Musiker.

Von 1982 bis 2007 war er der Kopf der legendären Formation "Feelsaitig". Die Medien bestätigen ihm Humor, Bissigkeit, Einfühlungsvermögen und ein hohes Maß an Entertainer-Qualitäten. Ob Haindling, Hannes Wader, Konstantin Wecker, Günter Stössel , Valentina König, Reinhard Mey oder Bettina Wegner - sie alle haben sich bereits die Bühne mit Sandy Wolfrum geteilt.

Er ist Träger der Auszeichnung der "Akademie für Politik und Zeitgeschehen", München, "Songpoet des Jahres" (für seinen Song "Napoleons Frühstücksei"). Der Bund Naturschutz hat seiner Gruppe "Feelsaitig" die Bayerische Umweltmedaille verliehen (für seine Texte allgemein), und der Bayrrische Rundfunk ehrte Wolfrum mit dem Preis "Lieder für die Umwelt" (für seinen Song "Größenwahn"). Wolfrum und seine Musiker wurden außerdem als eine der wenigen West-Musiker für zwei Konzerte in den Moskauer Kulturpalast eingeladen. Vor der "Wende"!

Mit Freunden und Kollegen wie Reinhard Mey, Haindling, Joana, Reiner Rumpf, Colin Wilkie u.v.a. hat er außerdem eine Benefiz-CD für den Erhalt der noch freifließenden Donau produziert, die sich europaweit im Handel befindet.

"Zehnundfünfzig" ist ein Programm aus Wolfrum-Klassikern und neuen Titeln , mit denen er ein kurzweiliges Bühnenprogramm zusammengestellt hat. Er garantiert einen "lachhaften", hintergründigen Abend.

Reservierungen unter www.sandywolfrum.de oder Tel. 0178/9324005.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren