Untersteinach
Konzert

Lieder aus dem Zaubergarten des Lebens

"Alles hat seine Zeit" - so lautete das Leitthema eines Konzerts des Harfenisten und Songwriters Andy Lang in der Untersteinacher St.-Oswald-Kirche. Seit mittlerweile 30 Jahren tourt der Gefreeser mit...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lieder über die kleinen, aber bedeutsamen Dinge des Lebens sang und spielte Andy Lang am Muttertag in der Untersteinacher St.-Oswald-Kirche. Foto: Klaus Klaschka
Lieder über die kleinen, aber bedeutsamen Dinge des Lebens sang und spielte Andy Lang am Muttertag in der Untersteinacher St.-Oswald-Kirche. Foto: Klaus Klaschka

"Alles hat seine Zeit" - so lautete das Leitthema eines Konzerts des Harfenisten und Songwriters Andy Lang in der Untersteinacher St.-Oswald-Kirche.

Seit mittlerweile 30 Jahren tourt der Gefreeser mit Liedern und Gedanken aus dem keltischen Kulturkreis Irlands und Englands durch die Lande, in denen es vor allem um die kleinen, aber bedeutenden Dinge menschlichen Lebens wie Freundschaft, Liebe und Verbundenheit geht.

Ohne Pomp und Show

Lang begann sein Konzert auch ganz klein und meditativ mit dem Ausklingenlassen des hohen Tons von zwei Zimbeln. Eine gute Stunde bot er Musik ohne Pomp und Show. Er trug Lieder vor, die das Herz bewegen, eingängige Melodien zu Texten, in denen es vor allem um die zwischenmenschliches Aspekte geht.

Menschen mit seiner Musik zu berühren und ihre Sehnsucht nach echtem Leben zu wecken, scheint die Absicht von Langs musikalischer Arbeit zu sein, die ihren Ursprung in seinem christlichen Glauben hat, den er aber nicht missioniert, sondern als Selbstverständlichkeit mitbringt. Lieder aus dem Zaubergarten des Lebens schreibt Andy Lang selbst oder nimmt sie von seinen regelmäßigen Aufenthalten in England und Irland mit. Ganz in den alten Traditionen der Barden, die ihre eigenen und ihnen zugetragenen Weisen weitergeben - wie das "Land of Heart and Desire", ein archaischer Song, den er von der Hebrieden mitbekommen hat, der Inselgruppe vor Schottland, die den atlantischen Stürmen trotzt.

Von der Insel Lindisfarne stammte das Lied "There is a time for ev'rything", das das Auf und Ab des Lebens beschreibt. Dazu erzählte Andy Lang von seinen Begegnungen auf der Insel und von den Freunden dort, die dieses Auf und Ab bewusst leben und erleben.

Für seine Mutter zum Muttertag, aber auch für seine Kinder entstand ein Lied "als Brücke der Generationen über die Liebe, die immer weitergegeben wird", das er "Circle of Love" nennt. Das widmete er auch den Müttern in der St.-Oswald-Kirche. Zum Muttertag hatte die Kirchengemeinde ein Gläschen Prosecco spendiert und dazu eingeladen, eben die kleinen zwischenmenschlichen Dinge zu pflegen, die mit einem Gespräch beginnen. lkl

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren