Meeder

Lieder auf einem Berg

Zahlreiche Sänger kamen auf die Sennigshöhe, um an einem besonderen Ort Wander- und Volkslieder zu singen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen weiten Blick über das Coburger Land hatten die Teilnehmer des offenen Singens auf der Sennigshöhe.  Foto: Karin Günther
Einen weiten Blick über das Coburger Land hatten die Teilnehmer des offenen Singens auf der Sennigshöhe. Foto: Karin Günther

Die Sängergruppe "Sennigshöhe" hatte zum offenen Singen auf die Sennigshöhe, die höchste Erhebung im Coburger Land, eingeladen. Rund 150 Sänger wollten dieses besondere Gefühl erleben. Sie wanderten, kamen mit Fahrrädern oder Autos auf die Höhe zur Alexandrinenhütte bei Mirsdorf, um dort gemeinsam zu singen. Über den guten Besuch freuten sich der Vorsitzende der Sängergruppe Leopold Schindler sowie der vollständig anwesende Vorstand. Die Bewirtung übernehm der Thüringerwald-Verein. Trotz des durchwachsenen und teilweise windigen Wetters sangen die Besucher kräftig zur Klavier- und Akkordeonbegleitung von Hartmut Korndörfer und Kreischorleiter Markus Häßler fröhlich bekannte Wander- und Volkslieder. Diese Veranstaltung soll wieder aufleben. Deswegen hieß es vonseiten der Sängergruppe, das offene Singen auf dem Berg wieder regelmäßig durchführen zu wollen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren