Bad Kissingen

Lichterkette durch die Stadt

Als sichtbares Zeichen von Christen und anderen Gruppierungen für ein offenes Miteinander der Kulturen, Nationen und Religionen sowie gegen Ausländerfeindlichkeit, Nationalismus und Radikalismus in De...
Artikel drucken Artikel einbetten

Als sichtbares Zeichen von Christen und anderen Gruppierungen für ein offenes Miteinander der Kulturen, Nationen und Religionen sowie gegen Ausländerfeindlichkeit, Nationalismus und Radikalismus in Deutschland ist am Montag, 10. Dezember, eine Lichterkette durch die Innenstadt geplant. Der 10. Dezember ist der Internationale Tag der Menschenrechte, der vor 70 Jahren von der Generalversammlung der UN proklamiert wurde. Die Lichterkette beginnt um 17.30 Uhr in der katholischen Herz-Jesu Kirche und wird mit einem Glockengeläut eingeleitet. Nach der Begrüßung durch Pfarrvikar Matthias Karwath, dem Initiator der Lichterkette, hält Burkard Hose, Studentenpfarrer in der KHG Würzburg, eine Rede zum Thema "Seid laut!", wie sein neues Buch betitelt ist. Danach folgt ein Statement von Ana-Maria Benevides-Werner, Integrations-Beirat der Stadt Bad Kissingen. Um 18 Uhr wird die Lichterkette entlang der Oberen und Unteren Marktstraße, Ludwig- und Prinzregentenstraße bis zur Erlöserkirche gebildet. Dort wird gegen 19 Uhr Pfarrerin Christel Mebert ein Schlusswort sprechen. Das Vorbereitungsteam hofft auf viele Teilnehmer. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren