Laden...
Vierzehnheiligen

Lichterglanz und festliche Klänge

Seit Tagen schon schmückt das Team um Daniel Reitz und Tobias Hartmann die Basilika Vierzehnheiligen für den Heiligen Abend. In der Christmette werden die Weihnachtsbäume dann in voller Lichterpracht erstrahlen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Heiligen Abend erstrahlen die Christbäume ind der Basilika zur Christmette in weihnachtlichem Licht. Archivfoto: Matthias Einwag
Am Heiligen Abend erstrahlen die Christbäume ind der Basilika zur Christmette in weihnachtlichem Licht. Archivfoto: Matthias Einwag

Matthias Einwag Der Heilige Abend ist in der Basilika Vierzehnheiligen stets ein besonderes Fest fürs Auge und fürs Ohr. In diesem Jahr laufen seit Wochen die Vorbereitungen für die Christmette. Das Team um Daniel Reitz und Tobias Hartmann ist seit Wochen damit beschäftigt, die Vorbereitungen für Weihnachten zu treffen. Zehn Christbäume mussten beschafft und geschmückt werden. Zudem ist wieder die Krippe in der Basilika zu bewundern.

Weihnachtliche Musik

Am morgigen Heiligen Abend wird zunächst musikalisch auf die Geburt Christi eingestimmt. Ab 21.30 Uhr werden Organist Georg Hagel und das Lichtenfelser Blechbläser-Ensemble unter der Leitung von Alfred Förner weihnachtliche Klänge vortragen. Die Chistmette in der Basilika beginnt um 22 Uhr. Heuer wird Pater Stanislaus Wentowski diesen besonderen Gottesdienst gestalten. Zum Schluss spielt Georg Hagel auf der Orgel die grandiose Tokkata F-Dur des Komponisten Charles-Marie Widor.

Elf Glocken läuten Mette ein

Ein ganz besonderes Erlebnis wird in diesem Jahr das Weihnachtsläuten sein. Zu den fünf bisherigen Glocken kamen im September sechs neu gegossene hinzu. Das neue Zimbelgeläut wird also heuer erstmals zu Weihnachten erklingen. Vom Südturm wird das einzig erhaltene Großglockenpaar der Bamberger Gießerei Lotter zu hören sein. Im Nordtum, auch Lichtenfelser Turm genannt, erklingen die drei restlichen Glocken des Altbestandes zusammen mit den sechs neuen. Alle elf Klangkörper läuten die Mette ein und werden am Schluss die Besucher feierlich in die Christnacht geleiten.

Kleine Glocken für jedermann

Wer einen kleinen Beitrag zur Finanzierung des neuen Geläuts leisten möchte, der kann an der Klosterpforte kleine Glöckchen erwerben, die zur Glockenweihe 2019 gegossen wurden. Zudem liegt dort eine reich bebilderte Festschrift mit einem wissenschaftlichen Beitrag von dem Glockenfachmann Dr. Claus Peter über die Basilikaglocken von 1792 bis zur Gegenwart aus.

Am Ersten Feiertag beginnt um 14 Uhr die weihnachtliche Vesper, die nach altem Ritus zelebriert wird.

Pfarrvikar Christian Montag, der seit wenigen Monaten für die Pfarreien Banz und Altenbanz zuständig ist, lädt zur Kindermette ein, die in diesem Jahr erstmals in Altenbanz stattfinden wird (16 Uhr). Die Mette in Altenbanz beginnt um 19 Uhr, jene in Banz um 21 Uhr. Anschließend, so Christian Montag, werde in beiden Orten von den Ministranten und vom Pfarrgemeinderat Glühwein ausgeschenkt: "Damit alle nach der Mette noch ein wenig zusammenstehen können und man sich unterhalten kann." Am Neujahrstag ist in der Banzer Stiftskirche ein Konzert mit Manuel Höppner vorgesehen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren