Kloster Banz
Konzert

Lichtenfelser zieht an der Banzer Orgel die Register

Orgeln und Orgelkonzerte gibt es viele am Obermain, selten aber solch eine Harmonie zwischen Kirchenraum und Orgelklang wie in der Banzer Stiftskirche. Ob es die Flöten, die Streicher oder die Posaune...
Artikel drucken Artikel einbetten

Orgeln und Orgelkonzerte gibt es viele am Obermain, selten aber solch eine Harmonie zwischen Kirchenraum und Orgelklang wie in der Banzer Stiftskirche. Ob es die Flöten, die Streicher oder die Posaunen sind - immer ist es wohltuender Klang - auch in der Fülle. Wer in Banz je ein Konzert besucht hat, kommt freudvoll und festlich gestimmt aus der Kirche.

Ein solch festliches Vergnügen steht am kommenden Sonntag in Banz vor der Tür. Auftakt des Rosenkranzfestes und gleichzeitig Abschluss des Banzer Orgelsommers ist das Geistliche Orgelkonzert am Sonntag, 30. September, um 17 Uhr in der Stiftskirche Banz. An der berühmten Banzer Barockorgel zieht der gebürtige Lichtenfelser Organist Stefan Emanuel Knauer die Register.

Es erklingen Orgelwerke von Johann Sebastian Bach (1685-1750), Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) und Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847), der die Banzer Orgel selbst gespielt hat. Knauer eröffnet sein Banzer Konzert mit vier Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, der festlichen Ouvertüre und Fuge C-Dur KV 399, dem Adagio für Glasharmonika KV 356 und zwei Kirchensonaten (Es-Dur KV 67 und D-Dur KV 144) in der Orgelbearbeitung von Zsigmond Szathmáry. Von Felix Mendelssohn-Bartholdy erklingen anschließend das Andante mit Variationen D-Dur sowie die Sonate VI d-Moll op. 65 über den Choral "Vater unser im Himmelreich". Den Abschluss bilden zwei Orgelwerke von Johann Sebastian Bach, die Choralbearbeitung "Herr Jesu Christ, dich zu uns wend" und die berühmte Passacaglia c-Moll .

Stefan Emanuel Knauer hat seine Studien in katholischer Kirchenmusik, Konzertfach Orgel und Musikpädagogik, an den Musikhochschulen Detmold, Heidelberg und Frankfurt/Main absolviert. Zu seinen Lehrern zählen Tomasz Adam Nowak, Martin Sander und Daniel Roth. Meisterkurse bei international renommierten Organisten ergänzen seine Ausbildung. Von 2001 bis 2004 wirkte er als hauptamtlicher Organist am Münster St. Nikolaus in Überlingen/Bodensee, anschließend war er von 2004 bis 2007 als Kantor im Pastoralverbund Bad Lippspringe tätig. Seit 2007 ist er Kantor an St. Lambertus in Erkelenz, einer kirchenmusikalischen Schwerpunktstelle im Bistum Aachen. Den Konzertbesucher erwartet ein prachtvolles Konzert im kongenialen Kirchenraum. Die "Einlassspende" für das Benefizkonzert beträgt zehn Euro, für Schüler ermäßigt! Der Parkplatz ist für Konzertbesucher gebührenfrei. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren