Lichtenfels
lichtenfels.inFranken.de 

Lichtenfelser Scharfschützen spenden an zwei Kindergärten

Mit einem sehr abwechslungsreichen Programm erfreute die Königlich Privilegierte Scharfschützengesellschaft bei der Weihnachtsfeier im festlich dekorierten Schützenhaussaal die vielen anwesenden Mitgl...
Artikel drucken Artikel einbetten
Erwin Kalb (re.) und Hans-Georg Rießner (3. v. re.) überreichten je einen Scheck über 500 Euro an die Kinderkrippe St. Christophorus und an die Kindertagesstätte Vogelnest. Foto: Alfred Thieret
Erwin Kalb (re.) und Hans-Georg Rießner (3. v. re.) überreichten je einen Scheck über 500 Euro an die Kinderkrippe St. Christophorus und an die Kindertagesstätte Vogelnest. Foto: Alfred Thieret

Mit einem sehr abwechslungsreichen Programm erfreute die Königlich Privilegierte Scharfschützengesellschaft bei der Weihnachtsfeier im festlich dekorierten Schützenhaussaal die vielen anwesenden Mitglieder.

Schützenmeister Erwin Kalb stellte die Verbundenheit zur Stadt besonders heraus, was in der Anwesenheit der drei Bürgermeister seinen Ausdruck fand. Er erinnerte daran, dass das zu Ende gehende Jahr viele großartige sportliche Erfolge brachte. Angefangen von den Gaumeisterschaften über die Meisterschaften auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene bis zu den Europameisterschaften hätten die heimischen Schützen Siege und hervorragende Platzierungen erzielt.

Verein hat investiert

Obwohl man kräftig investiert habe, unter anderem in die Sicherheit des Schützenhauses durch die Installation einer neuen Schließanlage, sei man auch finanziell recht erfolgreich gewesen.

Bürgermeister Andreas Hügerich hob die großen Anstrengungen und Leistungen der Schützengesellschaft nicht nur im Sport, sondern auch im sozialen und gesellschaftlichen Bereich hervor. Davon profitiere auch die Stadt, wofür sie dankbar sei.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten das Leuchsentaler Bläserquintett sowie Dieter Brandmeier, der weihnachtliche Weisen mit der Orgel zu Gehör brachte. Mit einem kleinen weihnachtlichen Konzert erfreute der Redwitzer Chor "Route 16-60" unter der Leitung von Uwe Stegner die Besucher der Familien-Weihnachtsfeier der Lichtenfelser Scharfschützen. Passend zum Wintereinbruch am Sonntagnachmittag sang der Chor "Let it snow, let it snow" mit einem Solopart von Helmut Schmidt. "Grown-up Christmas List" mit Peter Partosch als Solisten schilderte den leider illusionären Wunschtraum nach einer Welt voll Liebe, Freundschaft und Frieden, statt Feindschaft, Hass und Kriege. Dann erzählten die Sänger von einem Winterwunderland ("winter wonderland") aus glitzerndem Schnee, Schneemann bauen und Schlittenfahrten, um zum Schluss den anwesenden Gästen frohe Weihnachten im Latin-Rhythmus mit "Feliz Navidad" zu wünschen.

Schützenmeister Erwin Kalb freute sich, dass er schon wie in den letzten Jahren in diesem festlichen Rahmen Spendenschecks über insgesamt 1000 Euro an zwei Lichtenfelser Kindergärten übergeben durfte. Die großzügige Spende war während des diesjährigen Schützenfestes anlässlich des Sonderschießens am Wirtschaftsstammtisch zusammengekommen.

In diesem Jahr bekam je einen Scheck in Höhe von 500 Euro der evangelische Kindergarten Vogelnest, den die evangelische Pfarrerin Anne Salzbrenner dankbar entgegennahm, und die katholische Kinderkrippe St. Christophorus, über den sich die Krippenleiterin Isabel Mayer und der katholische Pfarrer Roland Neher als Repräsentant der katholischen Kirchenstiftung freuten. Die vom Ehrenschützenmeister Alfred Brandmeier gestiftete Nikolausscheibe wurde in diesem Jahr von Hans Fischer gewonnen.

Alfred Thieret

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren