Neustadt

Letzter zum Warmkegeln

Die heiße Phase der 2. DCU-Bundesliga Nord steht bevor. Am Samstag ab 14 Uhr gastiert in Neustadts Kegelbahn Schlusslicht 7 mit Eck Bergrheinfeld. Natürlich...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die heiße Phase der 2. DCU-Bundesliga Nord steht bevor. Am Samstag ab 14 Uhr gastiert in Neustadts Kegelbahn Schlusslicht 7 mit Eck Bergrheinfeld.
Natürlich plant der PSV Franken Neustadt einen Heimsieg fest ein und will zeitgleich Selbstvertrauen für das am darauffolgenden Samstag stattfinden Topspiel gegen Spitzenreiter SV Lauscha sammeln.


Weiße Heimweste behalten

"Zuhause wollen wir unsere weiße Weste verteidigen und peilen wieder über 5500 Kegel an", erklärt Heimschnittbester Michael Lohrer.
Die PSV-Verantwortlichen können im Kader der ersten Mannschaft aus dem Vollen schöpfen und auch Neuzugang Michael Carl wird langsam eine ernsthafte Option. Die Aufstellung könnte sich dennoch ändern, so dass Jürgen Bieberbach erst kurzfristig entscheiden wird, ob Schlussmann Michael Lohrer seine Position mit Michael Moosburger tauschen wird.
Die schwankende Formkurve der Mittelachse ist derzeit die größte Baustelle des PSV Franken Neustadt. Aber sowohl Tobias als auch Bastian Bieberbach sind gewillt, gegen Bergrheinfeld mit einer guten Vorstellung ihren Teil beizutragen und wieder spielerische Konstanz für die entscheidenden letzten fünf Spiele aufzubauen. Die unterfränkischen Gäste konnten in der Vorrunde mit 5555 Holz in Bad Langensalza ihren einzigen Auswärtssieg einfahren, allerdings ist ihnen so eine Zahl in Neustadt kaum zuzutrauen.
Die Puppenstädter werden die Partie dennoch nicht auf die leichte Schulter nehmen und hoffen, auch das Publikum für die kommende Woche schon heiß zu machen. Zeitgleich findet das Spitzenspiel zwischen SV Lauscha und der SG Mühlhausen statt, wobei kein eideutiger Favorit auszumachen ist. Allein der Heimvorteil könnte hier den Ausschlag geben.
Samstag, 14. Februar, um 14 Uhr, PSV Franken Neustadt gegen 7 mit Eck Bergrheinfeld:


Die Aufgebote

PSV Franken Neustadt (Reihenfolge nicht unbedingt mit der Aufstellung identisch): Michael Moosburger (Heimschnitt 944), Jürgen Bieberbach (917), Tobias Bieberbach (909), Bastian Bieberbach (903), Michael Lohrer (947), Jochen Geiger (926). - 7 mit Eck Bergrheinfeld: Rainer Greif (Auswärtsschnitt 920 Holz), Bernd Werner (926), Maximilian Greif (872), Bastian Greif (884), Dirk Becher (904), Gerhard Sterker (892), Harald Becher (874). nh

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren