Bamberg
Universität

Lernen ohne Leistungsdruck - an der Uni

Wer Lust hat, Neuland zu betreten, sich weiterzubilden, oder sich intensiv über einen Themenbereich auszutauschen, kann ab sofort einen Blick in das neu erschienene Verzeichnis der Universität Bamberg...
Artikel drucken Artikel einbetten

Wer Lust hat, Neuland zu betreten, sich weiterzubilden, oder sich intensiv über einen Themenbereich auszutauschen, kann ab sofort einen Blick in das neu erschienene Verzeichnis der Universität Bamberg "Angebote für Gaststudierende, Seniorinnen und Senioren" werfen.

Darin finden Interessierte alle Vorlesungen und Seminare, die im Wintersemester 2019/2020 für ein Gaststudium ganz ohne Leistungsdruck und Prüfungen zur Auswahl stehen.

Aus allen vier Fakultäten der Bamberger Otto-Friedrich Universität werden Veranstaltungen angeboten.

Gasthörer können beispielsweise in der Archäologievorlesung "Digitale Denkmaltechnologien" Wissen über modernen Kulturgutschutz erwerben, im Seminar "Protest in der modernen Netzwerkgesellschaft" über die Medientheorie des spanischen Soziologen Manuel Castells diskutieren, oder sich in der Vorlesung "Grundlagen der Kunstgeschichte" einen Überblick über Kunststile von der griechischen Antike bis hin zur Gegenwart verschaffen.

Sprachkurs im Angebot

Wie es in der Mitteilung der Universität weiter heißt, werden neben fachbezogenen Lehrveranstaltungen auch Sprachkurse für Gaststudierende angeboten, zum Beispiel für das Türkische, Hebräische oder Persische.

Das Verzeichnis ist in der Zahlstelle der Universität, im Erdgeschoss der Kapuzinerstraße 16, Raum 00.05, sowie in den Buchhandlungen Osiander und Collibri in Bamberg für 3 Euro erhältlich.

Interessierte können sich ab sofort bis zum 4. Oktober in der Studierendenkanzlei, Kapuzinerstraße 25, einschreiben. Sie ist Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr und zusätzlich am Montag von 13.30 bis 15 Uhr geöffnet.

Fragen zum Gaststudium beantwortet die Studierendenkanzlei unter der Telefonnummer 0951/863-1024.

Weitere Informationen finden sich auch unter www.uni-bamberg.de im Netz. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren