Haßfurt
bildung

Leitung der Ganztagesschule verabschiedet

"Eine Ära ist vorbei - Tina Lorz sagt nun goodbye", erklang es in der Kirche von Rügheim. Die erfahrene Pädagogin wurde nach fast elf Jahren als Leiterin der offenen Ganztagsschule "living room" am Sc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Leiterin Tina Lorz (links) und ihre Stellvertreterin Christine Kettler-Pohl wurden verabschiedet.  Foto: cr
Leiterin Tina Lorz (links) und ihre Stellvertreterin Christine Kettler-Pohl wurden verabschiedet. Foto: cr

"Eine Ära ist vorbei - Tina Lorz sagt nun goodbye", erklang es in der Kirche von Rügheim. Die erfahrene Pädagogin wurde nach fast elf Jahren als Leiterin der offenen Ganztagsschule "living room" am Schulzentrum in Haßfurt verabschiedet und mit ihr die stellvertretende Leiterin und langjährige Mitarbeiterin Christine Kettler-Pohl. Wertschätzende Worte für beide Pädagoginnen standen im Mittelpunkt der Feier. Lob gab es zunächst vom evangelischen Dekan Jürgen Blechschmidt, der gemeinsam mit seinem katholischen Amtsbruder Stefan Gessner den Abschied der beiden Frauen unter den Segen Gottes stellte.

Sowohl die beiden Dekane als auch Landrat Wilhelm Schneider bedauerten den Fortgang der beiden Frauen. Schneider dankte für das Engagement und die offene Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Schulzentrum. Er verwies auf die Anfänge der offenen Ganztagsschule, die im Jahr 1998 als ökumenisches Schüler-Café gegründet wurde.

Aus provisorischen Anfängen entwickelte sich die heutige offene Ganztagsschule unter Trägerschaft beider Kirchen, die Schülern einen Mittagstisch, Hausaufgabenbetreuung, Freizeitangebote sowie Wissensvermittlung und Persönlichkeitsbildung bietet. Mangels fehlenden Platzes fand 2008 der Umzug in das neue Ganztagsgebäude "Silberfisch" und die Umbenennung in "living-room" statt. An dessen Erfolgsgeschichte waren Tina Lorz und Christine Kettler-Pohl laut Landrat Wilhelm Schneider maßgeblich beteiligt. cr

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren