Lichtenfels
Handball

Leistungssteigerung bleibt unbelohnt

Den Rückrundenauftakt in der Bezirksliga hatten sich die Frauen des TV Oberwallenstadt anders vorgestellt. Viele technische Fehler des TVO und Pech bei etlichen Lattentreffern spielten den Gastgebern ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bewies viel Durchsetzungsvermögen: Nina Lausch erzielte zehn der 13 Oberwallenstadter Treffer.  Foto: Heike Günther
Bewies viel Durchsetzungsvermögen: Nina Lausch erzielte zehn der 13 Oberwallenstadter Treffer. Foto: Heike Günther

Den Rückrundenauftakt in der Bezirksliga hatten sich die Frauen des TV Oberwallenstadt anders vorgestellt. Viele technische Fehler des TVO und Pech bei etlichen Lattentreffern spielten den Gastgebern von der TS Coburg in die Karten. Die Coburgerinnen setzten sich mit 16:13 (8:5) durch.

Oberwallenstadt geriet schnell in Rückstand und lief diesem ständig hinterher. Die in der Breite gut aufgestellten Coburgerinnen fanden über mehrere Positionen den Torerfolg und hielten so den Vorsprung. Wesentlich eindimensionaler war das Spiel der Oberwallenstadterinnen. Torgefahr strahlten sie nur über Nina Lausch aus. Die Torjägerin erzielte zehn der 13 TVO-Treffer.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie ausgeglichener. Mit Einzelaktionen holten die Gäste mehrere Siebenmeter heraus und kamen bis auf zwei Treffer an die Coburgerinnen heran. Auch in der Abwehr stellte sich Oberwallenstadt nun besser auf das TS-Angriffsspiel ein. Doch nun kam das Pech hinzu: Immer wieder scheiterten die Gästespielerinnen am Querbalken des TS-Tores. Zudem leistete sich der TVO einige Abspielfehler, die Coburg mit schnellen und meist erfolgreichen Gegenstößen bestrafte. So geriet der Coburger Heimsieg nicht mehr in Gefahr. TV Oberwallenstadt: Müller, Stößel - Gick, Lutter, Sünkel, Lausch (10/5), Borchert, Nehling (1), Lorenz (1), Püls, Schardt, Heinze, Popp (1).

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren