Lichtenfels
Lichtenfels.infranken.de  99 Auszubildende und elf Weiterbildungsabsolventen der IHK empfingen ihre Zeugnisse.

Leistungsfähige Wirtschaft wartet auf sie

Bei der Abschlussfeier der IHK im Stadtschloss durften 99 Auszubildende und elf Weiterbildungsabsolventen ihre Prüfungszeugnisse entgegennehmen. An die erfolgreichen Absolventen der Ausbildung gewandt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dieter Uschold (re.), stellvertretender Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels, Landrat Christian Meißner (4. v. re.) und Christian Werner (6. v. re.), stellvertretender Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels, gratulierten den Prüfungsbesten der Berufsausbildung. Foto: Alfred Thieret
Dieter Uschold (re.), stellvertretender Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels, Landrat Christian Meißner (4. v. re.) und Christian Werner (6. v. re.), stellvertretender Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels, gratulierten den Prüfungsbesten der Berufsausbildung. Foto: Alfred Thieret
Bei der Abschlussfeier der IHK im Stadtschloss durften 99 Auszubildende und elf Weiterbildungsabsolventen ihre Prüfungszeugnisse entgegennehmen.
An die erfolgreichen Absolventen der Ausbildung gewandt, machte der stellvertretende Vorsitzende des IHK-Gremiums Lichtenfels, Christian Werner, auf die hervorragenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vor allem auch im oberfränkischen Raum aufmerksam, die zu einer großen Nachfrage nach Fachkräften geführt habe. Gerade im Landkreis Lichtenfels erwarte die jungen Leute eine leistungsfähige Wirtschaft mit vielen attraktiven Tätigkeiten, so dass also keine Notwendigkeit bestehe, in die Ferne zu schweifen. In Ballungsgebieten wie München könne man zwar mehr verdienen, dafür seien aber die Lebenshaltungskosten ungleich höher. Bernd Rehorz, IHK-Bereichsleiter Berufliche Bildung, sagte, die Absolventen hätten nun einen Abschluss in der Tasche, der mit einem Bachelor- oder gar Masterabschluss vergleichbar sei. Längst sei die Weiterbildung eine erstklassige Alternative zum Studium geworden. Bei den 244 Weiterbildungsabsolventen, darunter elf aus dem IHK-Gremium Lichtenfels, seien besonders die Abschlüsse bei den Wirtschafts- und Industriefachwirten sowie bei den Bilanzbuchhaltern gefragt gewesen.
Dieter Uschold, ebenfalls stellvertretender Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels, verglich das Berufsleben in vielfacher Hinsicht mit dem Sport. Wie bei einer erfolgreichen Fußballmannschaft sei Teamfähigkeit eine wichtige Eigenschaft und insbesondere der Auftrag, gemeinsam ein Projekt zu realisieren.


Nur zwei haben nicht bestanden

99 von 101 angetretenen Auszubildenden aus dem Raum Lichtenfels hätten ihre Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt, 40 bei den kaufmännischen Berufen, 59 bei den gewerblich-technischen Berufen. Davon hätten 16 einen Einser-Abschluss erzielt und 49 einen Zweier-Abschluss. Im Hinblick auf den höchsten Anteil an Einser- und Zweier-Absolventen im Vergleich zu anderen Landkreisen bemerkte Uschold: "Lichtenfels ist und bleibt Rekordmeister." Anna Bauer sprach für die Auszubildenden. Alfred Thieret
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren