Burgkunstadt
Tischtennis

Leistet der TTC dem TTV Schützenhilfe?

Am letzten Spieltag der Tischtennis-Saison in der Oberfrankenliga steht für den TTV Altenkunstadt noch die Vizemeisterschaft auf dem Spiel. Im Heimspiel gegen den Meister TSV Windheim wollen die TTV-H...
Artikel drucken Artikel einbetten
Am letzten Spieltag der Tischtennis-Saison in der Oberfrankenliga steht für den TTV Altenkunstadt noch die Vizemeisterschaft auf dem Spiel. Im Heimspiel gegen den Meister TSV Windheim wollen die TTV-Herren einen Punkt holen. Schützenhilfe könnte ausgerechnet der TTC Burgkunstadt leisten, der am Freitag (20.15 Uhr) beim Dritten SpVgg Effeltrich (24:10 Punkte) gastiert. Holen die TTCler einen Punkt, könnte Altenkunstadt (26:8) sich am Samstag (16 Uhr) eine Niederlage erlauben und bliebe trotzdem Zweiter.
TTV Altenkunstadt -
TSV Windheim
Beim Gipfeltreffen am Samstag (16 Uhr) steht nur für die Altenkunstadter noch etwas auf dem Spiel. Windheim ist auch im Falle einer Niederlage Meister. Die TTVler wollen aber Rang 2 behaupten, um in der Relegation um den Landesliga-Aufstieg zu spielen. Mit einem Punkte sind die Gastgeber auf der sicheren Seite. Dazu müssen sie aber eine sehr gute Leistung zeigen. Sollte der TTV wie im Hinspiel (3:9) eine Niederlage einstecken, wäre man auf die Burgkunstadter angewiesen. Im Hinspiel in Windheim fand kein Altenkunstadter zu seiner Form. Vor allem im vorderen Paarkreuz standen Miro Hurina und Frank Zeller auf verlorenem Posten. Dies soll im letzten Saisonspiel besser werden. Die Frankenwälder werden sich keine Blöße geben und auch diese Partie gewinnen wollen. Die Altenkunstadter um Spielführer Holger Funke hoffen bei dieser schwierigen Aufgabe auf die Unterstützung ihrer Fans.
SpVgg Effeltrich -
TTC Burgkkunstadt
Durch den Derbysieg der Burgkunstadter über ihren Nachbarn hat die Effeltricher "Dritte" nunmehr die Chance auf die Vizemeisterschaft. Da die TTCler nichts mehr mit dem Auf- oder Abstieg zu tun haben und mit dem Derbysieg bereits ihren persönlichen Höhepunkt gefeiert haben, geht es für sie nur mehr um den eigenen Ehrgeiz als um den sportlichen Wert. Nach dem 8:8-Krimi im Hinspiel ist aber sicherlich wieder ein spannendes Aufeinandertreffen zu erwarten, auch wenn Effeltrich nach einer starken Rückrunde (13:3 Punkte) dieses Mal als Favorit ins Rennen geht. gi/fk
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren