Zapfendorf
Unfall

Leichtsinn und Alkohol

Leichtsinn und Alkohol waren im Spiel bei einem Unfall auf der A 73. Beim Einfahren auf die Hauptfahrbahn nahm an der Ausfahrt Zapfendorf am Freitag kurz nach Mitternacht der 49-jährige Fahrer eines K...
Artikel drucken Artikel einbetten

Leichtsinn und Alkohol waren im Spiel bei einem Unfall auf der A 73. Beim Einfahren auf die Hauptfahrbahn nahm an der Ausfahrt Zapfendorf am Freitag kurz nach Mitternacht der 49-jährige Fahrer eines Kleinlasters einem Skoda-Fahrer die Vorfahrt. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, stieß nahezu ungebremst linksseitig in das Heck des Lkw und brachte diesen ins Schleudern. Der Skoda überschlug sich und schlitterte auf dem Dach über 100 Meter über die Fahrbahn. Der schleudernde Lkw prallte noch in die Mittelschutzplanke. Beim 36-jährigen Fahrer des Skoda wurde Alkoholeinwirkung festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab 1,78 Promille. Er wurde beim Unfall verletzt und musste sich nach dem Transport ins Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Die Fahrbahn in Richtung Bamberg wurde zur Unfallaufnahme, der Bergung der beteiligten Fahrzeuge und Fahrbahnreinigung für über zwei Stunden komplett gesperrt. Die Autobahnpolizei wurde dabei durch die FW Zapfendorf und Unterleiterbach sowie die Straßenmeisterei Staffelstein unterstützt. Gesamtschaden: rund 15 000 Euro. pol

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren