Coburg

Lehrreiches Theaterstück

Eine von der AOK präsentierte Veranstaltung zeigte 24 Grundschulklassen aus Coburg, Rödental und Mitwitz, warum Regeln für das Zusammenleben wichtig sind.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kochlöffel Quassel nimmt seine Freundin Henrietta mit auf die Reise ins Weltall.  Foto: Stephan Preisz
Kochlöffel Quassel nimmt seine Freundin Henrietta mit auf die Reise ins Weltall. Foto: Stephan Preisz

Das Coburger Kongresshaus war am Dienstagvormittag fest in Kinderhänden. Rund 600 Jungen und Mädchen sahen in zwei Vorstellungen das AOK-Kindertheaterstück "Henriettas Reise ins Weltall". 24 Grundschulklassen aus Coburg, Rödental und Mitwitz verfolgten, was die Grundschülerin Henrietta auf der Bühne alles erlebte. Bei "Henriettas Reise ins Weltall" geht es um Henrietta, die ständig ihre Hausaufgaben vergisst und in deren Zimmer chronische Unordnung herrscht. Die Eltern, die zur Ordnung auffordern, nerven da nur.

Henrietta wünscht sich auf den Mond. Gesagt, getan: Kochlöffel Quassel führt seine Freundin Henrietta per Rakete auf eine Reise durch das All. Dort treffen sie Alpha, Beta und Omega. Diese drei Freunde mussten ihren Heimatplaneten verlassen.

Damit greift die Gesundheitskasse auf spielerische Weise das Thema Flüchtlingskinder auf, das im Alltag auch präsent ist. Am Ende dieses besonderen Trips weiß Henrietta, warum Regeln und Rituale für das Zusammenleben mit anderen Menschen notwendig sind.

"Henrietta begegnet Kindern nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern nimmt sie mit auf eine lebendig und fantasievolle Reise", betont der Coburger AOK-Direktor Christian Grebner in einer Pressemitteilung.

"Es geht darum, mitreißend und lehrreich zugleich zu sein. All das bietet die ideale Basis, um Grundschüler im Nachgang mit tollen Unterrichtsmaterialien und Spielen auch wirklich zu erreichen. Lehrkräfte werden mit dem neu entwickelten Live-Webcast zum Einsatz der Unterrichtsmaterialien geschult. Wichtig ist uns auch die Verankerung der Präventionsinhalte im Kontext der Familie", berichtet Christian Grebner.

Pamela Gärtner, stellvertretende Leiterin der Grundschule Mönchröden, war mit ihren Kolleginnen und Kollegen und über 100 Kindern ins Kongresshaus Rosengarten gekommen und sagte: "Gesunde Ernährung in der Frühstückspause, viel Bewegung unter anderem bei den Bundesjugendspielen und ein gutes Miteinander spielen bei uns sowieso eine wichtige Rolle, da passt der Theaterbesuch prima rein."

Die AOK hat die Initiative "Gesunde Kinder - gesunde Zukunft" gegründet, zu der seit dem Jahr 2007 auch die Kindertheatertour mit Henrietta gehört. Zu den Aufführungen kamen der Mitteilung zufolge inzwischen über 1,6 Millionen Zu-schauer in ganz Deutschland. Henrietta gastiert in diesem Herbst an 14 Spielorten in Bayern. Insgesamt werden über 400 Klassen und rund 14 000 Kinder das Stück sehen. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren