Bayreuth

Lehrgang zur Fischer- Prüfung

Ab Montag, 7. August, bietet das Fischereizentrum Oberfranken (FZO) in Bayreuth einen Lehrgang zur Vorbereitung auf die staatliche Fischerprüfung an. Künfti...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ab Montag, 7. August, bietet das Fischereizentrum Oberfranken (FZO) in Bayreuth einen Lehrgang zur Vorbereitung auf die staatliche Fischerprüfung an. Künftige Petrijünger können sich anmelden. Wer zu Angel und Kescher greift, muss weit mehr wissen und können, als nur einen Wurm auf den Haken zu spießen und dann Karpfen, Forelle und andere unserer heimischen Fische landen zu dürfen. Sechs Tage muss ein jeder eifrig lernen, um die staatliche Fischerprüfung ablegen zu können. Denn ohne die läuft nichts mit der Angelei an Bach, Weiher, See oder Fluss. Und darauf bereitet das Fischereizentrum Oberfranken vor. Ab dem 7. August gibt es wieder einen Vorbereitungslehrgang für besagte Prüfung.
Jährlich wollen in Oberfranken circa 1000 Interessenten den begehrten Fischereischein erwerben. Besonders erfreulich ist dabei der ständig steigende Anteil von Frauen. Das Fischereizentrum Oberfranken (FZO) am Eingang zur Fränkischen Schweiz ist der größte Anbieter von Vorbereitungs-lehrgängen in Oberfranken und den angrenzenden Regionen.


Das wird vermittelt

Bei dem Vorbereitungslehrgang in Bayreuth findet an sechs aufeinanderfolgenden Tagen (7. bis 12. August) in der Gaststätte "Zum Brandenburger" in St. Georgen 9 jeweils ganztägig Unterricht statt. Am ersten Tag steht allgemeine Fischkunde auf der Tagesordnung. Danach lernen die Kursteilnehmer die heimischen Fischarten kennen, und es wird Rechtskunde, Gewässerkunde und Gerätekunde gepaukt. Am letzten Tag sind die zukünftigen Petrijünger zu Gast beim Fischwirtschaftsmeister Wolfgang Veigl, in Kemnath, wo es eine praktische Einweisung in die Behandlung gefangener Fische gibt, und besuchen die Firma Fisherman's World Bayreuth. Der Kurs kostet 250 Euro.
Nähere Informationen sowie Anmeldung bei Bernd und Philipp Raps, Telefon 09279/1713 oder 0172/8969870, E-Mail: bernd-raps@online.de. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren