Weisendorf
Bauausschuss

LED erleuchtet Weisendorf

Der Markt Weisendorf setzt bei der Straßenbeleuchtungsanlage auf modernste LED-Technologie mit geringerem Energieverbrauch. Wie Bürgermeister Heinrich Süß (UWG) dem Weisendorfer Bau- und Umweltausschu...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Markt Weisendorf setzt bei der Straßenbeleuchtungsanlage auf modernste LED-Technologie mit geringerem Energieverbrauch.

Wie Bürgermeister Heinrich Süß (UWG) dem Weisendorfer Bau- und Umweltausschuss erläuterte, werden die restlichen 158 konventionellen Leuchten auf LED-Technik umgebaut; bei allen gestalterischen Leuchten und Langfeldleuchten werden LED-Leuchtmittel eingebaut.

Zum Einsatz kommen Beleuchtungsköpfe vom Typ "Schréder Teceo LED" mit Leistungen von 18 bis 51 Watt.

Bislang verbrauchen die 158 Leuchten 46 290 kWh. Bei einem Bruttostrompreis von 20 Cent pro kWh betragen die Stromkosten rund 9300 Euro pro Jahr. Rein rechnerisch werden nach dem Umbau auf LED 16 370 kWh verbraucht, was nur noch 3274 Euro pro Jahr kostet.

6000 Euro gespart

Damit werden rund 6000 Euro Stromkosten pro Jahr eingespart. Die Investitionskosten brutto belaufen sich beim Umbau der 158 Leuchten auf knapp 23 000 Euro. Der Ausschuss stimmte der Umrüstung ohne Diskussion zu.

Vorbereitung für Gerbersleite

In diesem Zusammenhang sollen auch die Straßenbeleuchtung des Baugebietes "Gerbersleite V" vorbereitet und 19 Brennstellen sowie eine Straßenbeleuchtungsschalteinheit errichtet werden.

Die dazu notwendige Infrastruktur mit der Verlegung von rund 1200 Meter Anschlusskabel kostet knapp 52 000 Euro und wurde vom Ausschuss genehmigt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren