Gräfenberg
Ernährung 

Lecker und gesund

Gesundes Essen wird auch in Kindertagesstätten und Schulen immer wichtiger. Viel Wissenswertes erfuhren Interessierte jetzt bei einer Fachtagung in Gräfenberg.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Was macht eine gute Mittagspause aus?", fragte Ann-Katrin Hillenbrand die mehr als 80 Teilnehmer an der Fachtagung "Richtig gut essen", die in der Aula der Gräfenberger Mittelschule stattgefunden hat. "Das Ambiente", hieß eine Antwort. "Die Ruhe, sich hinsetzen zu können und das Essen zu genießen" eine andere.
Bei der Frage nach dem "Was" kam sofort die Antwort "nicht zu viel Fleisch" aus dem Publikum. Die verschiedenen Ansprüche, die jeder Mensch an ein gutes Mittagessen hat, wurden damit deutlich. Die Ansprüche an das Mittagessen in Kindertagesstätten und Schulen sind nicht minder gering.


Wählerische Kinder

Eher das Gegenteil ist der Fall - und wer selbst Kinder hat, der weiß, wie wählerisch gerade diese Gruppe ist. Gerade die Mittagsverpflegung wird immer wichtiger. "Im Mai wurden die bayerischen Leitlinien zur Kita- und Schulverpflegung herausgebracht", sagte Hillenbrand. Sie ist vom Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn). So unterschiedlich die Ansprüche an ein gutes Essen sind, so unterschiedlich waren die Interessensgruppen, die zur Erarbeitung der Leitlinien eingebunden waren.
Gesundheit, Wertschätzung, Nachhaltigkeit und Ökonomie lauten die vier Leitgedanken, "Eine Standardlösung, die bestmögliche Schulverpflegung, gibt es nicht", sagte Hillenbrand. Trotz dieser Einschränkung bekamen die Teilnehmer viele Informationen und Anregungen rund ums Thema "Essen in Kita und Schule".


Funktionierende Kooperation

Barbara Oppolzer, die Konrektorin der Gräfenberger Mittelschule freute sich darüber, dass die Verpflegung an ihrer Schule dank der Kooperation mit der Diakonie Hiltpoltstein "bestens funktioniere".
"Die Kinder und wir alle profitieren von dem abwechslungsreichen und gesunden Essen", sagte Oppolzer. Die Kinder werden eingebunden und beim Speiseplan ihre Wünsche berücksichtigt. Von regionalen Anbietern werden saisonale Produkte gekauft. Auch das ist in den Leitlinien für ein Essen vorgesehen. Die Leitlinien werden im Herbst veröffentlicht. Eine Orientierungshilfe sind sie auf jeden Fall. Darin waren sich die Teilnehmer am Ende der Fachtagung am Ende einig.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren