Laden...
Mangersreuth
mangersreuth.inFranken.de  Die Konfirmationsjahrgänge 1949, 1954, 1959 und 1969 feierten in der Kirche ihre Jubiläen.

Lebensleistung der Jubilare gewürdigt

Zur Feier der Jubelkonfirmation versammelten sich die Jubilare der Konfirmationsjahrgänge 1949, 1954, 1959 und 1969 in der Mangersreuther Kirche. Begleitet wurde der festliche Einzug der Jubilare vom ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gnadenkonfirmation feierten miteinander (sitzend, von links) Herta Kraus, Elsbeth Brandl, Hans Wagner, Eugen Träger und Adolf Schröder sowie (stehend, von links) Toni Dietzel, Pfarrer Jürgen Rix, Erika Böer, Alfred Popp und Dekan i. R. Hans Issler. Fotos: privat
Die Gnadenkonfirmation feierten miteinander (sitzend, von links) Herta Kraus, Elsbeth Brandl, Hans Wagner, Eugen Träger und Adolf Schröder sowie (stehend, von links) Toni Dietzel, Pfarrer Jürgen Rix, Erika Böer, Alfred Popp und Dekan i. R. Hans Issler. Fotos: privat
+3 Bilder

Zur Feier der Jubelkonfirmation versammelten sich die Jubilare der Konfirmationsjahrgänge 1949, 1954, 1959 und 1969 in der Mangersreuther Kirche.

Begleitet wurde der festliche Einzug der Jubilare vom imposanten Spiel des Posaunenchors aus Veitlahm unter der Leitung von Rainer Weiß, der auch im weiteren Verlauf des Gottesdienstes mit seinen Melodien einen würdigen musikalischen Akzent setzte.

Pfarrer Jürgen Rix durfte Dekan i. R. Hans Issler zusammen mit seiner Frau willkommen heißen. Issler hatte die "goldenen" Konfirmanden vor 50 Jahren eingesegnet.

Verantwortung übernommen

Der rüstige Ruheständler betonte in seiner Predigt, dass die Jubilare mit ihrem Fleiß am Aufbau Deutschlands mitgearbeitet und das Land wirtschaftlich stark gemacht hätten. Sie hätten Verantwortung in der Gesellschaft übernommen und sich in Vereinen und in der Kirche engagiert. Wörtlich sagte Issler: "In den letzten Jahrzehnten ist es uns, trotz mancher Krisen, so gut gegangen wie nie zuvor. Gottes Segen hat Sie in Ihrem Leben begleitet und getragen."

Von der Jugend bewirtet worden

Die Jubilare hatten sich schon am Abend vorher im neuen Gemeindehaus getroffen. Sie waren hier von der Mangersreuther Kirchweihjugend mit einem fränkischen Buffet bewirtet worden. Dem gastronomischen Geschick der Jugend zollten die Jubilare begeistert Anerkennung.

Erinnerungen an die Jugendzeit

Bei einer Videopräsentation wurden Erinnerungen an die Jugend und den Weg zum Erwachsenwerden aufgefrischt.

Dankbar vermerkten die Jubilare, dass das barrierefreie Gemeindehaus der Arbeit ihrer Heimatgemeinde bisher nicht dagewesene Möglichkeiten eröffne. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren