Tüchersfeld

Leben und Leiden im Dreißigjährigen Krieg

Am Sonntag, 22. Juli, um 18 Uhr findet die Veranstaltung "Lotterkerle und Musketiere. Leben und Leiden im Dreißigjährigen Krieg. Szenen - Texte - Musik" von und mit Rainer Streng, Rolf Böhm und Caroli...
Artikel drucken Artikel einbetten
+1 Bild
Am Sonntag, 22. Juli, um 18 Uhr findet die Veranstaltung "Lotterkerle und Musketiere. Leben und Leiden im Dreißigjährigen Krieg. Szenen - Texte - Musik" von und mit Rainer Streng, Rolf Böhm und Carolin Müller im Fränkische Schweiz-Museum in Tüchersfeld statt. Vor genau 400 Jahren begann der Dreißigjährige Krieg - ein verheerender Krieg der europäischen Mächte um die Vorherrschaft in Mitteleuropa. Er wurde mit einer unerbittlichen Härte geführt, die sich besonders gegen die Zivilbevölkerung richtete und blühende Dörfer, Städte, ja ganze Landstriche verwüstete. Es ging nicht nur um wirtschaftliche Ressourcen, Macht und Einfluss von Adelshäusern oder Städten, sondern auch um den "rechten" Glauben. Der Forchheimer Schauspieler Rainer Streng macht zusammen mit dem Musiker Rolf Böhm und der Schauspielerin Carolin Müller diese grausame Epoche der deutschen Geschichte hautnah erlebbar. Nicht die historischen Standpunkte der Politiker und Militärs stehen im Mittelpunkt, sondern Tagebucheinträge des Söldners Peter Hagendorf und die persönlichen Aufzeichnungen des im Fränkischen beheimateten protestantischen Pfarrers Martin Bötzinger, der mit seiner Familie die Schrecken des Kriegs erdulden musste. Karten kosten im Vorverkauf 13 Euro und an der Abendkasse 15 Euro. Mitglieder des Fränkische-Schweiz-Vereins erhalten im Vorverkauf vergünstigte Karten zu 11,50 Euro. Die Karten können unter Telefon 09242/7417090 oder per E-Mail info@fsmt.de bestellt werden. Die Veranstaltung ist Bestandteil des Begleitprogramms zur Ausstellung "Söldner, Schrecken, Seuchen." red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren