Lautertal
Verabschiedung

Lautertal sagt Straubel Danke und Adieu

Lautertal  — Landrat Sebastian Straubel war von Mai 2014 bis Februar 2019 Bürgermeister der Gemeinde Lautertal. In der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstag bedankte sich die Kommune für Straubels E...
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Lautertaler Gemeinderatssitzung am Donnerstag wurde der ehemalige Bürgermeister und jetzige Landrat Sebastian Straubel offiziell verabschiedet. Sein Nachfolger Karl Kolb (links) überreichte ihm ein Bild als Erinnerungsgeschenk der Gemeinde.  Foto: A. Herzog
In der Lautertaler Gemeinderatssitzung am Donnerstag wurde der ehemalige Bürgermeister und jetzige Landrat Sebastian Straubel offiziell verabschiedet. Sein Nachfolger Karl Kolb (links) überreichte ihm ein Bild als Erinnerungsgeschenk der Gemeinde. Foto: A. Herzog

Lautertal  — Landrat Sebastian Straubel war von Mai 2014 bis Februar 2019 Bürgermeister der Gemeinde Lautertal. In der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstag bedankte sich die Kommune für Straubels Engagement und verabschiedete ihn offiziell als Oberhaupt der Gemeinde.

"Wer hätte das vor einem Jahr gedacht, dass du Landrat wirst und ich Bürgermeister?", sagte Karl Kolb eingans der Laudatio. Er führte eine lange Liste von Aktivitäten und Erfolgen auf, die von Straubel entscheidend mit auf den Weg gebracht wurden. Die reichen unter anderem von der Stadtbusverbindung bis Oberlauter über den Mehrgenerationenspielplatz, den Bau des Waldkindergartens, die "Ponygruppe" im Kindergarten Klecks, die Erschließung von weiteren Baugebieten bis hin zum neuen Gemeindelogo. Kolb würdigte auch Straubels markante Eigenschaften, die ihn bei der Bevölkerung so sehr beliebt gemacht hätten: "Du hast frischen Wind nach Lautertal gebracht. Freundlich, herzlich und bürgernah hast du es verstanden, bei allen Entscheidungen eine breite Beteiligung der Bürgerschaft zu sichern." Straubel sei ein Bürgermeister für Jung und Alt gewesen, sachlich und immer offen für Veränderungen zum Wohle der Bürger und der Gemeinde. Kolb dankte ihm auch im Namen des Gemeinderates, wünschte ihm als Landrat wie auch im Privaten alles Gute und übergab ihm als Präsent ein Bild vom Lautertaler Rathaus, gemalt von Klaus Böhm.

"Ich denke sehr gerne an die schöne Zeit zurück. Es war manchmal auch hart, hat aber immer Spaß gemacht, etwas zu bewegen", erklärte der ehemalige Bürgermeister und heutige Landrat. Alle Erfolge, Projekte und Entscheidungen für ein lebens- und liebenswerteres Lautertal seien aber keine One-Man-Show gewesen, sondern hätten auf engagierter Arbeit und Vorbereitung durch Gemeinderat und Verwaltung sowie der Mitarbeit der Bürger beruht, sagte Straubel. In Diskussionen sei es immer um die Sache gegangen. "Ich danke euch für das angenehme Miteinander, liebe Kolleginnen und Kollegen", rutschte es ihm heraus. Er werde als Lautertaler der Gemeinde auch zukünftig eng verbunden bleiben, versicherte er. "Es ist meine Heimat", sagte Sebastian Straubel.

Am 22. November wird es noch einmal ganz offiziell, denn dann findet der Antrittsbesuch von Landrat Sebastina Straubel in der Gemeinde Lautertal statt. ah

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren