Oberwohlsbach
gedenken

Lauterburg: Franken zeigt Flagge

Die Vereine Henneberg-Itzgrund-Franken (Thüringen), Fränkischer Bund (Bayern) und der Heimatverein Rödental werden gemeinsam am Dienstag, 2. Juli, um 18 Uhr zum Gedenken an die Gründung des Fränkische...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Vereine Henneberg-Itzgrund-Franken (Thüringen), Fränkischer Bund (Bayern) und der Heimatverein Rödental werden gemeinsam am Dienstag, 2. Juli, um 18 Uhr zum Gedenken an die Gründung des Fränkischen Reichskreises am 2. Juli 1500 die Frankenfahne hissen. Der Frankenrechen wird aus diesem Anlass auf der Burgruine Lauterburg bei Oberwohlsbach im Landkreis Coburg wehen. Daneben wird es ein gemütliches Beisammensein bei Speisen, Getränken und kulturellen Beiträgen geben. Organisiert hat dies maßgeblich der Heimatverein Rödental.

Die Lauterburg weist eine wechselvolle und damit sehr interessante Geschichte auf. So saßen dort sehr früh die Herren Sterker von Wohlsbach, die späteren Burggrafen in Meißen. Sehr bedeutend war die Zeit der Herren von Schaumberg, deren Stammsitz nur wenige Kilometer entfernt bei Schalkau im Landkreis Sonneberg liegt. Über die Grafen von Henneberg kam die Burg an die Wettiner und bildete im 18. Jahrhundert im Besitz der Herzöge von Sachsen-Meiningen für einige Jahrzehnte eine kleine Enklave im Herzogtum Sachsen-Coburg. Weiterhin steht der Frankenrechen für das Bistum Würzburg, zu dem Sachsen-Coburg bis in die 1820er Jahre und das heutige Südthüringen bis 1994 für die katholischen Christen gehörte. Die Veranstalter der länderübergreifend fränkischen Veranstaltung freuen sich auf zahlreiche Gäste.

Eingangstor beschädigt

Unterdessen berichtet die Polizeiinspektion Neustadt, dass das Eingangstor zur Lauterburgruine beschädigt wurde. Dies muss im Zeitraum 14. bis 19. Juni geschehen sein. Beide Verriegelungsstangen wurden mit roher Gewalt verbogen beziehungsweise aus ihrer Verankerung gerissen. Der Sachschaden wird seitens des Bauhofes Rödental mit circa 300 Euro angegeben. Hinweise zu den unbekannten Tätern nimmt die Polizei Neustadt unter Telefon 09568/94310 entgegen. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren