Laden...
Bamberg
Antrag

Laubanger soll "Smart city" werden

Der Laubanger, das grenzüberschreitende Gewerbegebiet im Norden Bambergs und Süden Hallstadts, ist eher als wenig attraktive Ecke bekannt - und darüber hinaus als Zankapfel zwischen den beiden Kommune...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Laubanger, das grenzüberschreitende Gewerbegebiet im Norden Bambergs und Süden Hallstadts, ist eher als wenig attraktive Ecke bekannt - und darüber hinaus als Zankapfel zwischen den beiden Kommunen. Doch das muss nach Ansicht von Ursula Sowa, altes und neues Mitglied im Bamberger Stadtrat, nicht so bleiben. Sie beantragt, dass das Gewerbegebiet Laubanger an einem Wettbewerb des Bundesinnenministeriums "Smart Cities" teilnehmen soll. Hier werden Modellpojekte für Stadtentwicklung durch Digitalisierung gesucht.

"Dafür wäre das Laubanger-Gebiet prächtig geeignet", ist das Fraktionsmitglied von Grünes Bamberg überzeugt. "Wir brauchen dort dringend eine räumliche und gestalterische Qualitätsoffensive, die Transformation zu einem grünen Gewerbegebiet mit einem zukunftsfähigen Nutzungsprofil und neuen Mobilitätskonzepten." Konkret stellt sie sich etwa vor, dass die Ressourcen des Gewerbegebiets durch digitale Methoden besser genutzt werden. Dazu könnte die Produktion von erneuerbaren Energien gemeinschaftlich durch mehrere Unternehmen gehören, ebenso wie gemeinsam organisiertes Recycling. Sowa beantragt nun, dass die Städte Bamberg und Hallstadt gemeinsam ein solches Projekt im Wettbewerb einreichen. red