Bamberg

"Langsamer Traum" wird jetzt Realität

Die Skulptur von Rui Chafes wird in einer Woche vor der Bischofsmühle enthüllt. Der Portugiese wird selbst anwesend sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Ausstellung im vergangenen Jahr stand die Skulptur "Langsamer Traumer" am Alten Rathaus. Nun wird sie dauerhaft vor der Bischofsmühle zu bewundern sein.  Foto: Stadt Bamberg
Bei der Ausstellung im vergangenen Jahr stand die Skulptur "Langsamer Traumer" am Alten Rathaus. Nun wird sie dauerhaft vor der Bischofsmühle zu bewundern sein. Foto: Stadt Bamberg

In direkter Nähe zum neuen Zentrum Welterbe Bamberg wird am Montag, 15. Juli, die Großplastik "Langsamer Traum" von Rui Chafes auf dem neu gestalteten Platz vor der Bischofsmühle zum ersten Mal öffentlich präsentiert. Interessierte sind herzlich eingeladen, wenn um 11.30 Uhr Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD), Zweiter Bürgermeister Christian Lange (CSU), Regierungspräsidentin von Oberfranken Heidrun Piwernetz und der Künstler selbst die Außenskulptur feierlich enthüllen. Das etwa 3,7 Meter hohe Kunstwerk aus patiniertem Eisen ergänze "an seinem endgültigen Standort ganz hervorragend das Zusammenspiel von zeitgenössischer Kunst und mittelalterlicher Architektur in der Bamberger Innenstadt", heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus.

International renommiert

Rui Chafes absolvierte 1989 sein Hochschuldiplom im Fachgebiet Bildhauerei an der Faculdade de Belas-Artes de Lisboa. Von 1990 bis 1992 studierte er bei Gerhard Merz an der Kunstakademie Düsseldorf in Deutschland. Seit Mitte der Achtziger Jahre stellt er seine Werke sowohl in Portugal als auch im Ausland aus. Mit seinen Werken war der Bildhauer schon auf den wichtigsten Kunstausstellungen der Welt vertreten, so etwa 1995 auf der 46. Biennale in Venedig und 2004 auf der 26. Biennale in São Paulo. Seine Großplastiken befinden sich an zahlreichen öffentlichen Flächen in Portugal und im Ausland als Dauerausstellung. Zahlreiche Auszeichnungen erfuhr der Künstler mit seinem Werk - zum Beispiel das Stipendium Villa Waldberta, der Robert-Jacobsen-Preis der Stiftung Würth, der Portugiesische Nationalpreis, der Skulpturenpreis in Paris und der Große Preis von Spanien. Der in Lissabon geborene und auch gegenwärtig lebende Künstler ist alles andere als ein Unbekannter in der internationalen Kunstszene.

Plastik mit Kontrasten

Schwarz und schwer symbolisieren die Eisenkugeln von Rui Chafes zugleich die Last, aber auch die Schatten und die Leichtigkeit des Seins. Sie nehmen die Formen des Barock mit seinen Schwüngen und muschelförmigen Ornamenten auf und geben der Schwere des Eisens zugleich eine tröstende Leichtigkeit, indem er sie anscheinend federleicht schweben oder auf Bahnen scheinbar gleiten lässt. Seinen Großgebilden hat er als Kontrast zum harten, kalten Eisen poetische Titel gegeben. Die Skulptur "Langsamer Traum" ist eines dieser Werke. Sprache und Bildhauerei vereinen sich bei Rui Chafes zu einer Art Universalpoesie. Titel und Skulptur gehören zusammen und geben dem Betrachter eine von vielen Interpretationsmöglichkeiten.

Nur durch viele engagierte Unterstützer konnte die Großplastik von Rui Chafes gekauft, transportiert, positioniert und schließlich gefeiert werden. Deshalb bedankte sich die Stadt Bamberg "noch einmal ganz herzlich bei allen Beteiligten für Ihre Großzügigkeit", endet die Pressemitteilung. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren