Polizeibericht

Lange Staus nach Unfällen

Mehrere Verkehrsunfälle auf der A 73 führten am Samstagnachmittag zu starken Verkehrsbehinderungen. Zunächst kam es gegen 12.30 Uhr zu zwei Verkehrsunfällen in Fahrtrichtung Würzburg. Kurz vor der Ans...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mehrere Verkehrsunfälle auf der A 73 führten am Samstagnachmittag zu starken Verkehrsbehinderungen.
Zunächst kam es gegen 12.30 Uhr zu zwei Verkehrsunfällen in Fahrtrichtung Würzburg. Kurz vor der Anschlussstelle Höchstadt-Ost fuhren relativ zeitgleich zwei Pkw wegen ungenügendem Sicherheitsabstand auf das jeweils vorausfahrende Fahrzeug auf. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt, allerdings war ein Pkw so stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit, dass für eine Stunde der linke Fahrstreifen gesperrt werden musste. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 20 000 Euro.
Da der Verkehr nur einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte, kam es im dichten Reise- und Wochenendverkehr zu massiven Stauungen.
Gegen 13.55 Uhr kam es dann in der Gegenrichtung zu einem Auffahrunfall. Wieder auf Höhe der Anschlussstelle Höchstadt-Ost fuhr ein 37-Jähriger mit seinem Pkw auf das verkehrsbedingt bremsende Auto eines 22-Jährigen auf. Dieser zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in die Chirurgie nach Erlangen verbracht. Aufgrund auslaufender Flüssigkeiten musste auch hier der linke Fahrstreifen in Richtung Regensburg für etwa eine Stunde gesperrt werden. Der Gesamtschaden an den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahr-zeugen beläuft sich auf ca. 10 000 Euro. Es kam zu kilometerlangen Stauungen in Richtung Regensburg.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren