LKR Coburg

Landwirte als Naturschützer

Bis 8. April 2018 können sich Bauern bewerben und insgesamt 10 000 Euro gewinnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Knapp die Hälfte der Fläche in Bayern wird landwirtschaftlich genutzt. Landwirte produzieren darauf nicht nur pflanzliche und tierische Erzeugnisse, sondern sie prägen auch das Bild der Landschaft. "Jeder Betrieb ist ein wichtiger Partner für den Erhalt der heimischen Tier- und Pflanzenarten sowie der Vielfalt der bayerischen Kulturlandschaften", sagt Hans Rebelein, Geschäftsführer des Bayerischen Bauernverbandes im Kreisverband Coburg.
Gemeinsam zeichnen das Bayerische Umweltministerium und der Bayerische Bauernverband in diesem Jahr erstmals Landwirte aus, die sich mit ihrem Betrieb in besonders vorbildlicher Art und Weise für den Naturschutz engagieren. Die Auszeichnung als "Naturschutzpartner Landwirt" ist eine Anerkennung für den Einsatz landwirtschaftlicher Betriebe für den Erhalt der biologischen Vielfalt in Bayern. Als Partner im Vertragsnaturschutzprogramm engagieren sich Bauern freiwillig auf 80 000 Hektar und setzen dort besondere Naturschutzmaßnahmen um.
Am Wettbewerb teilnehmen können alle landwirtschaftlichen Betriebe mit Sitz in Bayern. Auf die Gewinner warten Urkunden, Sachpreise sowie ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 10 000 Euro. Alle Informationen, den Flyer zum Wettbewerb und den Bewerbungsbogen gibt es im Internet auf www.BayerischerBauernVerband.de/Naturschutzpartner-Landwirt oder auf www.anl.bayern.de.
Bewerbungsschluss ist der Sonntag, 8. April 2018, Fragen zur Teilnahme beantwortet Johanna Schnellinger von der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (E-Mail: johanna.schnellinger@anl.bayern.de, Telefon: 08682/8963-54). red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren