LKR Haßberge
Ehrenamtskarte

Landkreis sucht weitere Akzeptanzpartner

Vor acht Jahren wurde im Landkreis Haßberge die Bayerische Ehrenamtskarte eingeführt. Als Marketinginstrument mit Außenwirkung bietet sie einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert. Das Koordinierungsze...
Artikel drucken Artikel einbetten

Vor acht Jahren wurde im Landkreis Haßberge die Bayerische Ehrenamtskarte eingeführt. Als Marketinginstrument mit Außenwirkung bietet sie einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert.

Das Koordinierungszentrum für bürgerschaftliches Engagement (Kobe) am Landratsamt ruft Selbstständige und Geschäftstreibende auf, sich als Akzeptanzpartner für ehrenamtlich Aktive zu engagieren. Das geschieht dadurch, dass sie den Besitzern von Ehrenamtskarten Vergünstigungen gewähren.

"Aktuell gibt es 29 Akzeptanzpartner im Landkreis", freut sich Kobe-Mitarbeiterin Andrea Tiessen-Lehmann, die auch für die Akquise neuer Akzeptanzpartner zuständig ist.

Die Vorteile für die Unternehmen liegen ihr zufolge klar auf der Hand. Neben der ideellen Unterstützung des Ehrenamtes sei die Kundenbindung ein ebenso wichtiger Aspekt wie die umfangreiche kostenlose Werbung für den Betrieb.

Die Firmen schließen mit dem Landkreis einen (jederzeit kündbaren) Vertrag. Dabei bestimmen sie individuell, in welcher Art und in welchem Umfang sie Vergünstigungen anbieten möchten. Das reicht von Rabatten und Ermäßigungen bis hin zu Gutscheinen oder Werksführungen. Bis auf die angebotenen Vergünstigungen entstehen dem Partner keinerlei Kosten.

Laut Andrea Tiessen-Lehmann listet das Landratsamt kostenlos in den Ehrenamtskarten-Broschüren, online und ganz aktuell auch in der bayernweiten App das jeweilige Angebot mit Firmenlogo des Akzeptanzpartners auf. Weitere Auskünfte gibt es unter Telefon 09521/27-378 oder per E-Mail an: kobe@hassberge.de. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren