Laden...
LKR Coburg
klimaschutz

Landkreis setzt sein Engagement fort

Nachdem der Landkreis Coburg 2017 dem Klimabündnis Europäischer Städte beigetreten ist, steht nun auch offiziell fest, wer den Landkreis dabei unterstützen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nachdem der Landkreis Coburg 2017 dem Klimabündnis Europäischer Städte beigetreten ist, steht nun auch offiziell fest, wer den Landkreis dabei unterstützen soll, das gesteckte Ziel der Halbierung der CO2 -Emissionen pro Kopf bis zum Jahr 2030 zu erreichen. In seiner vergangenen Sitzung sprach sich der Kreistag Coburg einstimmig dafür aus, das Beschäftigungsverhältnis mit der aktuellen Klimaschutzmanagerin Lisa Güntner über die erste Förderperiode hinaus fortzuführen. Für die ab April 2018 beginnende zweite Projektphase wurden ebenfalls Fördermittel beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit beantragt. Ziele dieser zweijährigen Anschlussförderung sind vor allem die Verstetigung der derzeitigen Informations- und Beratungsangebote, heißt es in einer Pressemitteilung.
Hierzu wird mit dem Regionalmanagement, der Stabsstelle Umwelt und Klimaschutz der Stadt Coburg und weiteren Akteuren der Region zusammengearbeitet. Auch das kürzlich fertiggestellte Machbarkeitskonzept für ein mobiles Erlebnis- und Experimentierzentrum für Kinder und Jugendliche rund um die Themen Energie und Klima soll umgesetzt werden.
"Die Verlängerung des Klimaschutzmanagements war der sinnvolle und logische notwendige Schritt, wenn wir unsere Klimaschutzziele realistisch erreichen wollen. Wir freuen uns, mit Lisa Güntner diese Stelle mit einer engagierten und ehrgeizigen Fachkraft besetzen zu können, die auch persönlich für das Thema brennt und dadurch die besten Voraussetzungen mitbringt, auch andere für den Klimaschutz zu sensibilisieren und zur aktiven Mitgestaltung zu motivieren", betont Landrat Michael Busch. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren