Kulmbach
kreistag

Landkreis investiert in den Außenbereich der Carl-von-Linde-Realschule

Mit der Verabschiedung des Kreishaushalts 2019 hat der Kreistag in seiner Sitzung am Montagnachmittag auch grünes Licht für eine Reihe von Investitionen gegeben. So erhält zum Beispiel die Carl-von-Li...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Carl-von-Linde-Realschule bekommt für über 255 000 Euro einen neuen Eingangsbereich.  Foto: Werner Reißaus
Die Carl-von-Linde-Realschule bekommt für über 255 000 Euro einen neuen Eingangsbereich. Foto: Werner Reißaus

Mit der Verabschiedung des Kreishaushalts 2019 hat der Kreistag in seiner Sitzung am Montagnachmittag auch grünes Licht für eine Reihe von Investitionen gegeben. So erhält zum Beispiel die Carl-von-Linde Realschule einen neuen Eingangsbereich. Der Auftrag für die Neugestaltung der Außenanlagen ging an die Firma Reso Gala-Bau aus Stadtsteinach zum Angebotspreis von 255 474 Euro. Die Kosten sind im Kreishaushalt 2019 eingestellt.

Eine weitere Entscheidung des Kreistags: Das Konsolidierungskonzept für den Haushalt 2019 wird in der von Kreiskämmerer Rainer Dippold vorgelegten Fassung fortgeschrieben. Das Gremium nahm dabei auch zur Kenntnis, dass mit der im letzten Jahr gewährten Stabilisierungshilfe von 2,5 Millionen Euro Sondertilgungen von Darlehen für das Rechnungsjahr 2018 vorgenommen wurden, die Kreditaufnahme reduziert wurde und der Rest der allgemeinen Rücklage der Schuldentilgung zugeführt wird. Für das Jahr 2019 sollen wieder Stabilisierungshilfen beantragt werden.

Mit der Umsetzung des Plans für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), der zum 1. Dezember in Kraft treten soll, hat sich der Kreistag schon wiederholt befasst. Die Förderung des ÖPNV durch die Ausgabe vergünstigter Fahrausweise auf dem Gebiet des Landkreises wurde vom Kreistag ohne Einwendungen beschlossen. Um die Attraktivität des ÖPNV zu steigern, gehen die Stadtbus GmbH als Stadtbusunternehmen und die "Regionalverkehrsunternehmen" in die "Verkehrsoperation Kulmbach" ein. Ziele sollen ein einheitlicher Tarif im Stadtgebiet Kulmbach, die gegenseitige Anerkennung von Fahrausweisen sowie die bessere Koordinierung des Fahrplanangebotes zwischen Stadt- und Regionalbusunternehmen sein.

CSU-Kreisrätin Brigitte Soziaghi brachte noch einen Antrag des JU-Kreisverbandes Kulmbach ein, der die Möglichkeit einer Online-Anmeldung für Sperrmüll zum Inhalt hat.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren