Coburg
Gütesiegel

Landesbibliothek ist "Partner der Schulen"

Auf einer Festveranstaltung in der Bayerischen Staatsbibliothek in München wurde die Landesbibliothek als eine von zehn wissenschaftlichen Bibliotheken und 57 öffentlichen Büchereien mit dem Gütesiege...
Artikel drucken Artikel einbetten
Staatssekretärin im Kultusministerium, Landtagsabgeordnete Carolina Trautner, mit Diplombibliothekarin Renate Bauer Foto: BSB
Staatssekretärin im Kultusministerium, Landtagsabgeordnete Carolina Trautner, mit Diplombibliothekarin Renate Bauer Foto: BSB

Auf einer Festveranstaltung in der Bayerischen Staatsbibliothek in München wurde die Landesbibliothek als eine von zehn wissenschaftlichen Bibliotheken und 57 öffentlichen Büchereien mit dem Gütesiegel "Bibliotheken - Partner der Schulen" ausgezeichnet.

Damit werde das besondere Engagement der Coburger Bibliothek in der Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen in der Region gewürdigt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Landesbibliothek hat ein zweistufiges Schulungskonzept entwickelt.

In einem ersten Modul können sich Schüler zunächst mit den Grundlagen der Bibliotheksarbeit vertraut machen. In einer zweiten Lerneinheit werden verschiedene Methoden der Informations- und Literaturbeschaffung vermittelt.

Für beide Module werden fach- und themenspezifische Suchaufgaben und Recherchebeispiele bereitgestellt. Um interaktives Lernen zu ermöglichen, wurde der historische Andromedasaal als Lernraum mit Laptops, Beamer, Leinwand und erst kürzlich mit einer elektronischen Dokumentenkamera ausgestattet.

Wichtig für die Landesbibliothek ist die Ergänzung und Aktualisierung des eigenen Buchbestandes für die Bedürfnisse der Schulen. Literatur zur Abiturvorbereitung, zu Studium und Berufswahl steht in einem attraktiven Freihandregal zur Verfügung.

Mehr elektronische Medien

Auch das Angebot an elektronischen Medien wächst ständig. In den beiden vergangenen Jahren haben rund 150 Gruppen mit mehr als 2000 Schülern die Lernangebote der Bibliothek in Anspruch genommen. "Schüler sind zahlenmäßig unsere stärkste Benutzergruppe. Es sind vor allem die W-Seminare der Gymnasien, Klassen der Fachoberschule und der berufsbildenden Schulen, die uns besuchen", erläutert Diplombibliothekarin Renate Bauer, die seit vielen Jahren die Schülergruppen in der Landesbibliothek betreut. "Dass wir jetzt schon zum dritten Mal mit dem Gütesiegel ausgezeichnet worden sind, freut uns ganz besonders. Es zeigt, dass wir mit unseren Angeboten richtig liegen."

Beispielhafte Zusammenarbeit

Seit 2006 zeichnet das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus mit dem Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken in Bayern mit einem Gütesiegel aus, die besonders intensiv und beispielhaft mit Schulen kooperieren. Gewürdigt werden soll dadurch das Engagement von Bibliotheken bei der Kooperation mit Schulen in den Bereichen Leseförderung, Vermittlung von Informationskompetenz und bibliotheksfachlichen Dienstleistungen für die schulische Bibliotheksarbeit.

Staatssekretärin Carolina Trautner, die in Vertretung des bayerischen Kultusministers Bernd Siebler das Gütesiegel überreichte, betonte: "Bibliotheken sind für unsere Schulen wichtige Experten, die bei der Förderung der Lesekompetenz und beim richtigen Umgang mit Informationsquellen den Unterricht bereichern." red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren