Burgkunstadt
Kegeln

Lahmer Herren klettern zum Abschluss auf dritten Platz

Mit einem 6:2-Sieg in Schönbrunn haben sich die Kegler von Eremitenhof Bayreuth den Titel in der Bezirksoberliga gesichert. Verfolger SG 1306 Bamberg II hoffte vergeblich auf einen Ausrutscher der Bay...
Artikel drucken Artikel einbetten
Alle vier Sätze gewann der Lahmer Tobias Böhm und trug ein Plus von 47 Holz zum Gesamtergebnis bei.  Foto: Siegfried Lippert
Alle vier Sätze gewann der Lahmer Tobias Böhm und trug ein Plus von 47 Holz zum Gesamtergebnis bei. Foto: Siegfried Lippert

Mit einem 6:2-Sieg in Schönbrunn haben sich die Kegler von Eremitenhof Bayreuth den Titel in der Bezirksoberliga gesichert. Verfolger SG 1306 Bamberg II hoffte vergeblich auf einen Ausrutscher der Bayreuther. Die SGler schickten Schlusslicht Baur SV Burgkunstadt II mit einem 7:1-Erfolg in die Bezirksliga. Mit einem 7:1-Sieg im Verfolgerduell verdrängte der TSV Lahm den SSV Warmensteinach von Platz 3. Steig Bindlach überholte mit dem 6:2-Erfolg Oberhaid und dürfte als Drittletzter in der Liga bleiben.

Bezirksoberliga, Männer

SG 1306 Bamberg -

Baur SV Burgkunstadt II 7:1

Bereits nach den Startduellen lag Burgkunstadt mit 0:2 und 153 Kegeln zurück. Bernd Schmidt (513/117, 140, 139, 117) unterlag mit 0,5:3,5 Satzpunkten gegen Wolfram Henneberger (553/ 134, 145, 139, 135). Daniel Zeitler (480/117, 125, 112, 126) verlor mit 0:4 gegen Andreas Kraus (593/153, 158, 134, 148). Die Baur-Mittelgruppe hielt besser dagegen, zog aber ebenfalls den Kürzeren. Bei Satzgleichstand hatte Reiner Schöbel (540/138, 135, 114, 153) am Ende drei Holz weniger erzielt als der SGler Friedrich Peter (543/134, 139, 138, 132). Mit 1:3 unterlag Tobias Sachs (521/ 138, 130, 122, 131) gegen Andre Deinlein (520/141, 121, 123, 135). Werner Lutter (492/115, 124, 116, 137) sah gegen Stefan Neubig (525/127, 135, 133, 130) mit 1:3 kein Land. Den Ehrenpunkt holte Marco Knorr (505/119, 128, 120, 138) beim 2:2 gegen Andreas Meth (491/116, 131, 124, 120).

TSV Lahm -

SSV Warmensteinach 7:1

Mit einer starken Leistung siegte der TSV Lahm (3125:2956). Die Warmensteinacher waren chancenlos. Zunächst siegte Steffen Engelhardt (535/177) mit 149, 113, 137 und 136 Kegeln gegen das Duo Dominik Gubitz (239/77, 115, 124)) und Gerhard Werner (223/59, 108, 115). Edwin Zang (542/198) behielt mit 136, 137, 122 und 147 Kegeln gegen Sören Händel (522/184), der 114, 130, 142 und 136 Holz spielte, die Oberhand. In der Mitte gewann Tobias Böhm (512/179) mit 127, 124, 120 und 141 Kegeln alle vier Sätze gegen Michael Schumann (465/151). Eine fehlerfreie Leistung zeigte Daniel Stang (513/179) mit 134, 121, 123 und 135 Kegeln gegen Holger Zach (478/133), der 118, 115, 124 und 121 Holz erreichte. Während Helmut Lutter (505/161) mit 142, 121, 132 und 110 Zählern gegen Alexander Kreutzer (534/175) mit 0:4 Sätzen den Ehrenpunkt abgab, gewann Ralf Dierauf (518/153) mit 116, 133, 140 und 129 Kegeln gegen Robert Böswetter (495/142) drei Sätze.

Bezirksoberliga Frauen

In der Damen-Bezirksoberliga beendeten drei Teams im Tabellenkeller punktgleich die Saison. BW Kulmbach zog mit dem 5:3-Erfolg gegen Helmbrechts II wohl noch den Kopf aus der Schlinge und verwies Steig Bindlach II (2:6 gegen Neustadt) und Gallier-Condor Kulmbach (2:6 beim MTV Bamberg) auf die Schlussränge. Mit einem 5:3-Erfolg bei Lohengrin Kulmbach beendeten die Damen des TSV Lahm auf Rang 6 die Saison.

KV Lohengrin Kulmbach -

TSV Lahm 3:5

Mit 15 Holz (2878:2893) hatten die TSVlerinnen am Ende die Nase vorn. Die Lahmerin Marina Vondran (529/130, 126, 145, 128) holte mit 3:1 Sätzen gegen Monika Karassek (485/123, 137, 106, 119) den ersten Punkt für den Gast. Anja Thomas (469/126, 102, 112, 129) baute mit 3:1 gegen das Duo Julia Witzgall (220/104, 116) und Christine Lauterbach (224/107, 117) die Führung aus. In der Mitte verlor die TSVlerin Sandra Schnitzker (468/117, 114, 118, 119) mit 1:3 gegen Magdalena Biemüller (497/147, 105, 121, 124). Meike Berumen-Garcia (509/122, 115, 142, 130) stellte mit 3:1 Sätzen gegen Nina Meußgeyer (506/113, 144, 129, 120) die Zwei-Punkte-Führung wieder her. Natalie Müller (446/117, 105, 102, 122) zog gegen Tanja Schindler (469/115, 124, 110, 120) bei Satzgleichstand mit drei Holz den Kürzeren. Fünf Holz fehlten Sabine Kochmann (472/107, 116, 111, 138) gegen Bärbel Pfeiffer (477/105, 132, 119, 121) zum Remis. Die bessere Holzzahl entschied die Partie aber zu Gunsten der Gäste.

Bezirksliga A Süd/West, Männer

Eine wenig überzeugende Leistung lieferte der MeisterMichelau gegen Schlusslicht Gestungshausen II ab, siegte aber mit 6:0 und 1973:1936 Holz.

Gut Holz Michelau -

TTC/FW Gestungshs. II 6:0

Die Gäste boten energischen Widerstand, hatten aber wenig Glück. D. Hirschmann (477/ 128) gewann trotz weniger Kegel mit 2,5:1,5 Sätzen gegen D. Büchner (480/135). K. Biesenecker (493/167) behielt mit 3:1 gegen M. Kieser (479/165) die Oberhand. M. Dorst (492/157) hatte bei Satzgleichstand gegen Chr. Schmidt (491/155) um ein Holz die Nase vorn. Der Tagesbeste T. Zirkelbach (511/165) hatte mit 3:1 den jugendlichen A. Carl (486/141) im Griff.

Bezirksliga Süd/West I, U18

JSpG Lichtenfels -

JSpG RSC/FC Oberhaid 5:1

Die Lichtenfelser ließen Oberhaid keine Chance (1919:1718). und beendeten die Runde auf Platz 2. Das Duo Jonas Stenglein (262/92) und Lukas Franke (260/87) gewann mit 4:0 gegen Florian Kilz (428/121). Mit 1:3 unterlag Sharujan Sivanesan (459/115) gegen Mia Dotterweich (490/111). Anschließend gewann Leon Halavac (479/118) mit 4:0 gegen das Duo Kilian Bäuerlein (161/25) und Laura Peter (197/47). Mit 3:1 setzte Benedikt Wagner (459/120) gegen das Duo Paul Simon (220/54) und Marco Geus (222/55) den Schlusspunkt. lipp

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren