Ladendieb ignoriert Hausverbot

In einem Geschäft in der Rothenburger Straße ist am Dienstagvormittag gegen zehn Uhr ein 59-Jähriger beim Ladendiebstahl ertappt worden. Er hatte zwei Kissen im Wert von rund 30 Euro stehlen wollen wo...
Artikel drucken Artikel einbetten
In einem Geschäft in der Rothenburger Straße ist am Dienstagvormittag gegen zehn Uhr ein 59-Jähriger beim Ladendiebstahl ertappt worden. Er hatte zwei Kissen im Wert von rund 30 Euro stehlen wollen wollen, obwohl er diese anhand des mitgeführten Bargeldes locker bezahlen hätte können. Da der Mann bereits im Dezember versucht hatte, in dem Geschäft zu stehlen, wurde ihm damals ein Hausverbot erteilt. Daher wird dem Mann nicht nur der Diebstahl, sondern auch ein Hausfriedensbruch zur Last gelegt. Als die verständigten Polizeibeamten die angegebenen Personalien des Mannes überprüften, stellte sich zudem heraus, dass er sich mit dem Führerschein seines verstorbenen Bruders ausgewiesen hatte. Er machte sich daher auch durch den Missbrauch von Ausweispapieren strafbar. pol


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren