Bischberg
Tour

Kutscherverein Bamberg ging auf große Fahrt

Den 60. Geburtstag eines Mitglieds nahm der älteste, aktive Kutscherverein Deutschlands zum Anlass, die von Ingmar Michel von der Mahrs Bräu 1998 ins Leben gerufenen Gigfahrt dieses Jahr am Pfingstmon...
Artikel drucken Artikel einbetten
Immer wieder ein schönes Bild: Die Kutschen versammeln sich. Foto: p
Immer wieder ein schönes Bild: Die Kutschen versammeln sich. Foto: p

Den 60. Geburtstag eines Mitglieds nahm der älteste, aktive Kutscherverein Deutschlands zum Anlass, die von Ingmar Michel von der Mahrs Bräu 1998 ins Leben gerufenen Gigfahrt dieses Jahr am Pfingstmontag zu veranstalten.

Der Wettergott war den Kutschern an diesem Tag wieder einmal sehr gewogen, teilt der Verein mit. 14 Kutschen fuhren vom Startpunkt Rothof in Bischberg zu einer rund 23 Kilometer langen Rundfahrt. Eingespannt waren hier 25 Pferde vielerlei Rassen, vom Shetty bis zum Kaltblut ein- und zweispännig. Der erste Teil der Strecke führte durch den Michelsberger Wald über Seehöflein, Stegaurach, vorbei am Mutzershof und dem Knottenhof, durch die Flur über Waizendorf nach Höfen zur Einkehr. Der Wirt stellte seinen Parkplatz als Rastplatz für die Gespanne zur Verfügung.

Nach kurzem Aufenthalt machten sich die Gespanne wieder auf den Rückweg. Dieser führte wieder in den Wald nach Waizendorf, über schmale Feldwege durch die Flur über den alten Debringer Berg, durch Debring und Stegaurach hindurch und weiter über schöne Wiesenwege zurück in den Michelsberger Wald bis zum Ausgangspunkt Rothof, wo noch ausgiebig gefeiert wurde.

Auch dieses Jahr sorgte der Verein durch eine Kehrmaschine für die Reinigung der Wege nach dem letzten Fahrer. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren