Höchstadt a. d. Aisch

Kunstschule lehrt nähen, zeichnen, töpfern, zaubern und vieles mehr

Die Kunstschule in Höchstadt, Kerschensteiner Straße 5, bietet folgende Kurse in den Weihnachtsferien an, für die sich Interessierte noch anmelden können: Mode entwerfen/nähen mit Irina Gerschmann, Kl...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Kunstschule in Höchstadt, Kerschensteiner Straße 5, bietet folgende Kurse in den Weihnachtsferien an, für die sich Interessierte noch anmelden können:

Mode entwerfen/nähen mit Irina Gerschmann, Kleid/Rock/Tasche in vier Stunden, Termine: 2. Januar von 14 bis 17 Uhr für Kinder von acht bis 14 Jahren; 2. Januar von 17 bis 20 Uhr für Jugendliche ab zwölf Jahren und Erwachsene.

Zaubern lernen mit Magier Cartini, Kunststücke selbst anfertigen, Termin: 2. Januar von 14 bis 16.30 Uhr für Kinder von sechs bis 14 Jahren.

Keramik-Kunst Workshop mit Georgiana Matzki (Diplom-Keramik-Künstlerin): Ton - man lässt seinen Geist arbeiten und die Hände ausführen, Termin: 2. Januar von 17 bis 20 Uhr für Jugendliche und Erwachsene ab zwölf Jahren.

Zeichnen/Malen: Bild-/Farbkomposition, Perspektive, Manga Material: Aquarell, Gouache, Acryl, Pastell, Kohle, Leinwände bis 40x50 Zentimeter, Termin: 2. Januar von 10 bis 13 Uhr für Kinder ab acht Jahren und Erwachsene; 3. Januar von 10 bis 11.30 Uhr für Kinder von drei bis zwölf Jahren.

Plastisches Gestalten mit G. Matzki: Skulpturen aus Ton, lufttrocknender Modelliermasse (nach Wunsch sofort zum Mitnehmen), Termin: 3. Januar von 11.30 bis 13 Uhr für Kinder ab drei Jahren und Erwachsene.

Zeichnen/Malen: Bild-/Farbkomposition, Perspektive, Figur Material: Aquarell, Gouache, Acryl, Pastell, Kohle, Leinwände bis 40 x 50 Zentimeter, Termine: 3. Januar von 15.30 bis 17 Uhr für Kinder von drei bis zwölf Jahren; 3. Januar von 17 bis 20 Uhr für Jugendliche ab zwölf Jahren und Erwachsene.

Um Anmeldung wird jeweils gebeten. Weitere Informationen und Gelegenheit zur Anmeldung gibt es im Internet auf der Homepage kunstschule-hoechstadt.de/ferienprogramme. red

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.